LF  WF  Login  Suche  Registrieren

ABC-Folgen & -Diskussionen > Lost - Euer FazitLOST-fans.de Forum - Lost - Euer Fazit

 
In diesem Thread befinden sich 32 Posts. Er wurde 21558 mal gelesen.
[ Seite: 1 2 ]
Antworten Druckansicht
 
Profil von Cerberus Vent Cerberus Vent
Lost - Euer Fazit - 24.05.2010, 05:35:18nach oben

137 Posts: Lost One


Hallo liebe Lost-Fans Community. Vor wenigen Minuten lief die letzte Folge Lost und nun wollte ich euch um euer Fazit zu dieser großartigen Serie bitten in Anbetracht aller Staffeln.
Dazu habe ich euch eine kleine Schablone vorbereitet, die euch bei eurem Fazit helfen kann. Sie ist kein Muss, bloß eine Hilfe. Ihr müsst auch nicht immer nur eine Sache wählen, besonders bei lieblings Charakter usw. können ja mehrere vorkommen.

- Bewertung der Serie als Gesamtes
- Bewertung Staffel 1
- Bewertung Staffel 2
- Bewertung Staffel 3
- Bewertung Staffel 4
- Bewertung Staffel 5
- Bewertung Staffel 6
- Beste bis „schlechteste“ Staffel
- Beste Folge
- Schlechteste Folge
- Bester Charakter
- Hass-/Schlechtester Charakter
- Beste Szene
- Schlechteste Szene
- Bestes Ende
- Schlechtestes Ende
- Emotionalste Szene
- Lustigste Szene
- Beste schauspielerische Leistung
- Schlechteste schauspielerische Leistung
- Beste Centric (Flashback)
- Schlechteste Centric (Flashback)
- Beste Centric (Flashforward)
- Schlechteste Centric (Flashforward)
- Beste Centric (Flashsideways)
- Schlechteste Centric (Flashsideways)
- Bestes Zitat
- Bester WTF-Moment
- Beste Auflösung eines Mysteriums
- Schlechteste Auflösung eines Mysteriums
- Lieblings Mysterium in der ganzen Serie
- Euer Fazit nach 6 Jahren

Ich freue mich schon auf eure Meinungen.

Edit: Könnte ein Mod bitte noch eine Umfrage hinzufügen? Hatte Probleme mit dem Computer. Wollte eigentlich noch so eine Umfrage wie in den Folgen-Threads dazu machen.

- Editiert von Cerberus Vent am 24.05.2010, 05:46 -


Live together, Die alone...
4 8 15 16 23 42 ...
God loves you as he loved Jacob...
We have to go back...
Whatever happened, happened...
Destiny Found...


*Juliet*
Lost - Euer Fazit - 24.05.2010, 13:31:30nach oben

Gast

Ich bin so frei:


- Bewertung der Serie als Gesamtes

Lost ist und bleibt auch nach dem Finale die beste Serie die ich bisher gesehen habe. Trotz einiger hänger, vor allem in der letzten Staffel, bin ich am Ende vollkommen zufrieden und glücklich wie es ausgegangen ist.
- Bewertung Staffel 1

Ich war schon nach den ersten Minuten völlig hin und weg von der Serie und als dann Smokey auftauchte, war für mich klar, die Serie wird weitergeschaut. Diese WTF Momente zogen sich durch die ganze Staffel...was war genial.

- Bewertung Staffel 2

In Staffel 2 ging es weiter mit den WTF Momenten. Desmond, Ben, der Hatch, Others...etc pp.

- Bewertung Staffel 3

Staffel 3 ist immer noch meine Fav Staffel. Das Einführen der neuen Charaktere, alle voran Juliet Finde in der Staffel hat die Serie den größten Umschwung erlebt (also mal ab vom Ende der zweiten) Die Losties sind nicht allein und die Insel ist erschlossen etc. Fand ich klasse.

- Bewertung Staffel 4

Bei Staffel 4 bin ich auf ABC Stand umgestieben. Sie ist mit die enttäuschenste. Klar sie hat super momente, die vor allem durch Daniel für mich entstanden sind...dann die Folge The constant, die einfach klasse war und der Spannungsanstieg am Ende haben es gerettet...aber dennoch entstanden ein paar Lücken, die aber zu verschmerzen waren.

- Bewertung Staffel 5


Staffel 5 fand ich hingegen wieder absolut genial. War die erste Staffel die ich live gesehen habe, was ihr nochmal nen anderen Stellenwert einbringt. Die Dharma Zeit fand ich klasse, hatte was. Die Zeitreisen, die Rückker der O6 etc. Und dann vor allem das Ende ...Zweitbeste Staffel für mich!!

- Bewertung Staffel 6

Ja Staffel 6. Schwer zu sagen. Ich war von einer Folge zur anderen ständig anderer Meinung. Die Folgen waren so unterschiedlich in ihrer Qualität, das es schwer zu sagen ist, wie ich die Staffel fand. Aber nach dem Finale bin ich im großen und ganzen zufrieden. Ein würdiger Abschluss...

- Beste bis „schlechteste“ Staffel

3,5,2,1,6,4

- Beste Folge

5.16/17

- Schlechteste Folge

Schwer zu sagen. Vielleicht 4.10

- Bester Charakter

Nach Ende der Serie kann ich sagen, dass mich keiner so unterhalten hat wie Hurley...er war grandios!!

- Schlechtester Charakter

Kate

- Beste Szene

Juliet stürzt in den Hatch

- Schlechteste Szene

Jacks Blinddarm OP

- Bestes Ende


Das Serien Finale!!

- Emotionalste Szene

Juliet stürzt in den Hatch

- Lustigste Szene

Hurley ist zu spät am Flughafen

- Beste schauspielerische Leistung

Michael Emmerson

- Beste Centric

Desmond in the constant

- Schlechteste Centric

Irgendwas mit Sun und Jin

- Bestes Zitat

gibt hunderte...

- Bester WTF-Moment

Alex wird hingerichtet

- Beste Auflösung eines Mysteriums

Was ist im Hatch

- Schlechteste Auflösung eines Mysteriums


Whispers

- Lieblings Mysterium in der ganzen Serie

Das Warum...


RobinsonCruso
Lost - Euer Fazit - 24.05.2010, 14:12:21nach oben

Gast

- Bewertung der Serie als Gesamtes

Best Serie Ever!!!!!!!!!!!! Ein Meilenstein in der Seriengeschichte

- Bewertung Staffel 1

Habe mir Lost erst bewusst nicht angesehen weil es damals auf rtl war es glaube ich so ne dämliche eigenproduktion gab von lost abgekupfert. da hatten sie sand ins studio geschüttet etc und es war ganz schlecht. drum hatte ich keinen bock auf lost weil ich dachte es ist auch so schlecht. hatte mich aber nicht wirklich informiert. dann sah ich durch zufall einen ausschnitt und dachte mir "hey, es ist ja gar nicht so billig produziert".. dann habe ich mal ne lost nacht gemacht und mir die ganze 1. staffel in 2 tagen reingezogen und von da an war ich wie im bann. erste staffel war super

- Bewertung Staffel 2

ebenfalls total spitze!!!!

- Bewertung Staffel 3

ebenfalls spitze!!

- Bewertung Staffel 4

hat mir gefallen aber nicht so gut wie die anderen. imho die schlechteste staffel.


- Bewertung Staffel 5


die temporade hat für mich alles getoppt und locke stieg quasi zum liebling auf neben desmond.

- Bewertung Staffel 6

am anfang gab es einige durchhängerfolgen wo ich dachte, hey was ist mit lost passiert- bin ich draussen oder produzieren die schlecht???.. aber dann kamen wieder einige hammerfolgen die für alles entschädigten.

- Beste bis „schlechteste“ Staffel

5,1,2,6,3,4

- Beste Folge

kann ich nicht sagen es gab 5 oder 6 absolute hammerfolgen.

- Schlechteste Folge

eine aus der 6. von der ich den namen nicht weiß. oder doch aus der 4.? g

- Bester Charakter


Locke ( egal ob alt oder neu)
Jack ( am anfang langweiliger arzt und besserwisser, wurde aber von staffel zu staffel immer besser)
Desmond ( mit seiner einführung wurde alles nochmal einen tick besser)
Sawyer ( immer coool)

- Schlechtester Charakter

Kate
Sun (zu langweilig)
Rose, Bernard

- Beste Szene

Desmond meets Penny again in Staffel 6 aber gab viele gute.. schwer zu sagen. Charlie stirbt szene vielleicht?!? not pennies booot

- Schlechteste Szene

irgend ein Sun, Kate flashback



- Bestes Ende


Finale 6

- Emotionalste Szene

Finale 6 durchweg XD

- Lustigste Szene

Gute Frage... da vielleicht wo hurley geisterr sieht? kp habe bei lost nicht sooo oft laut gelacht.

- Beste schauspielerische Leistung

Locke

- Beste Centric

Desmond in the constant

- Schlechteste Centric

Irgendwas mit Sun und Jin

- Bestes Zitat

sicher irgendein locke zitat! hehe "welcome back in the world of the living"...

- Bester WTF-Moment

Ben killt locke und nächste folge lebt locke wieder.

- Beste Auflösung eines Mysteriums

Desmond im Bunker


- Schlechteste Auflösung eines Mysteriums


keine ahnung.

- Lieblings Mysterium in der ganzen Serie

wer hat diese komische statue gebaut? gibt es geister auf der insel? muaahahahah


Profil von stepser stepser
Lost - Euer Fazit - 24.05.2010, 14:56:40nach oben

489 Posts: Stranded One

Na dann mach ich mal weiter
- Bewertung der Serie als Gesamtes

Ich würde eine 2 geben als Schulnote, bei der 10er Wertung wohl 8,5/10. Es gab absolut geniale Momente, viel Zu Rätseln, krasse WTF-Momente und man hat sich an der Serie wirklich austun können. Was das ganze etwas abwertet waren für mich schlecht geschriebene Plots besonders während Staffel 2 und 5 und das der ganz große Aha-Effekt ausblieb, nach der Auflösung eines großen Mysteriums.

- Bewertung Staffel 1

Was ganz Besonderes, bestimmt die einfachste Staffel von allen, ruhig besonnen und nur dazu da um die Charaktere kennenzulernen, aber auch eine Staffel die Bock gemacht hat zu erfahren was nun eigentlich los ist. Hier gelang am perfektesten die Verbindung von der Vergangenheit der Charakter in Verbindung mit den Mysterien.

- Bewertung Staffel 2

Werden viele wohl nie verstehen, für mich ganz klar die schlechteste aller Staffel. Fängt noch gut an, sackt dann aber gewaltig ab, so schlimm, dass ich fast aufgehört hätte Lost zu schauen. Mysterien werden hochgepusht, so hoch, dass sie den Erwartungen des Zuschauers nicht erfüllen können, woran besonders die späteren Staffeln zu leiden haben. In der Mitte, der schlechtesten Phase von Lost fehlt jegliches Storytelling, alles plätschert so vor sich hin. Rettung gelingt mit der Hereinnahme des meiner Meinung besten Lost Charakters, Ben. Dennoch auch er kann nicht verhindern, dass das Staffelfinale als für mich schlechteste von Lost in Erinnerung bleibt. Note 4+ Wertung höchstens 6/10

- Bewertung Staffel 3

Eine meiner zwei Lieblingsstaffeln. Hier packte mich das Lost-Fieber voll, die ganze Erzählweise der Staffel war grandios, sicher sie hatte auch ein paar kleinere Tiefpunkte zu Beginn, aber nach jener berüchtigten Stranger in a strange land Folge kam meiner Meinung nach die konstant beste Phase an guten Folgen bei Lost. Mir giefiel vor allendingen die Teilung der Charaktere in Gruppen, wie der Konflikt mit den Others immer schwelte, aber Star war eindeutig Benjamin Linus, der hier sich als mein Lieblingscharakter endgültig verfestigte. Klare 1 10/10.

- Bewertung Staffel 4

Mit Staffel 3 die beste Staffel. Konnte nie die Kritik nachvollziehen. Mit den FF wurde eine interessante neue Erzählweise eingeführt, nachdem sich die Flashbacks so langsam abgenutzt hatten und in Staffel 3 mehr lästiges Beiwerk waren. Mit der Frachtergruppe brachte man tolle neue Charaktere in die Show und alles bot ein tolles Konfliktpotential die ganze Staffe lang, wodurch die wohl actionreichste und temporeichste alles Lost-Staffeln resultierte. Da kam auch der Autorenstreik zu Gute. Das Finale sehe ich selber als Bestes von ganz Lost an, es wirkt auf mich rundherum perfekt. Klare 1 10/10.

- Bewertung Staffel 5

Fast hätten es die Autoren geschafft sich noch einmal zu übertreffen. Fand die Zeitreisenidee grandios umgesetzt, sowie auch der Zeitdruck bei den Oceanic 6. Doch es ging zu schnell und alles fand ein unrühmliches Ende. Mit Dharma gab es den wohl lächerlichsten Handlunggsstrang bei ganz Lost. Ich fühlte mich schon aufs Korn genommen, als ich gesehen habe welche Gestalten da bei Dharma arbeiteten und wie dilletantisch sie doch vorgingen. Es nahm Sendezeit von einer wirklich guten und spannenden Handlung weg, die mit der 2008er Handlung aufgebaut wurde. Das Finale aber versöhnte mich wieder, eines der besten bei Lost, besonders da ich hier zum ersten Mal einen Sinn hinter dem ganzen erblicken konnte. Ich sage mal 2 8,5/10

- Bewertung Staffel 6

Schwierig, sie hatte ihre starken Momente und von der Atmossphähre her war sie einmalig, aber es fehlte das Tempo, immer nur gab es einen Setup der Charaktere. Keiner wusste so Recht, was er wollte und viele Charaktere wurden schlimm entfremdet. Bei Ben ging es noch, übler war es da schon bei Richard. Genauso schwach fand ich die Erzählweise mit den FS. Da wir nun wissen was sie sind bin ich der Meinung man hätte sie auch erst ab der Desmond-Episode einbauen können, denn das ganze davor bringt eigentlich null für das was am Ende ausgesagt worden ist. Das Ende war ein tolles, alle Charaktere bekamen noch einmal einen besonderen Auftritt in den FS und auf der Insel schloss sich der Kreislauf perfekt mit Jacks schließendem Auge. Insegesamt würde ich der Staffel eine 2+ geben. 9/10.

- Beste bis „schlechteste“ Staffel

3/4-1-6-5-2

- Beste Folge

Ich nenne sie hier nochmal meine drei Lieblinge: Man Behind The Curtain, The Shape Of Things To Come, Dead Is Dead.
Alle drei brachten meine Lieblingsfigur Ben dem Zuschauer näher und nebenbei waren es Knallerepisoden, erstere brachte den Jacob-Mythos ins Rollen, zweitere war ein gewaltiges Action-Feuerwerk und letztere änderte das Schicksal eines der wohl gerissensten Figuren bei Lost.

- Schlechteste Folge

Fire + Water immer noch, daran hat sich auch in Staffel 6 nichts geändert. Langweilige Flashbacks, haufenweise out-of-charakter Momente und zuviele plumpe Bibelanspielungen, die sonst viel besser verpackt waren.

- Bester Charakter

Ben, eindeutig. Denn bei ihm wusste man am wenigsten, woran man war. Kaum einer konnte ihn richtig einschätzen, denn meistens dann wenn man glaubte er tat doch etwas Gutes, passierte meist etwas, dass das Gegenteil bewies.

- Hass-/Schlechtester Charakter

Maincharakter: Ja ich muss sie nennen, die angebliche Hauptperson Kate. Zum Ende hin gings, doch es waren einfach zu viel dämliche, kindische Momente bei ihr dabei und dieses Springen zwischen Jack und Sawyer war einfach nur nervend.

Nebencharakter: Gab es da viele Anwärter, Zoe, Phil, der Marschall, aber meine Wahl fällt auf Radzinsky. Ich werde es wohl nie verstehen, warum sie einen Charakter, der so mysteriös erschien in Staffel 2 so verhunzen konnte. Nur mit der Waffe bei der Hand, jeden blöd angemacht, nicht eine winzige Spur von annähernd vernünftigen Verhaltens. Das schlimmste aber war es die Gewissheit, dass sein Tod nur off-screen geschah.

- Beste Szene

Ben vergiftet seinen Vater und der Purge. Musik genial gewählt, Dialog da stimmt einfach alles, zusammen mit dem Anschießen von Locke für mich die zehn besten Lost-Minuten.

- Schlechteste Szene

Eindeutig diese ganze lächerliche Szenerie mit dem angeschossenen Ben, bei dem die Schusswunde wechselt und Juliet als Automechanikerin an ihm rumschnippelt. War für mich der Lost-Tiefpunkt.

- Bestes Ende

Das war dann wohl als Ben Locke anschießt, nach all den Minuten vorher ein absoluter Megaschocker.

- Schlechtestes Ende

So ein richtiges schlechtes Ende gab es eigentlich nicht, wenn überhaupt dann das aus The 23rd Psalm mit den Marienstatuen und Charlie, was diese schlechte Fire + Water Folge ankündigt.

- Emotionalste Szene

Eigentlich bin ich nicht so der Typ, dem jetzt jede Szene besonders nahe geht, aber dann doch schon das Telefonat zwischen Desmond und Penny, sowie deren Reunion.

- Lustigste Szene

Schwierig gab soviele, aber dann doch die legendäre Ben-Hurley-Schokoriegel-Szene.

- Beste schauspielerische Leistung

Michael Emerson

- Schlechteste schauspielerische Leistung

Diese Amy, als sie sich diese Oropax aus den Ohren zieht. Hilfe sah das grauenhaft aus.

- Beste Centric (Flashback)

Ben in Man behind the curtain

- Schlechteste Centric (Flashback)

Jacks Tattoogeschichte

- Beste Centric (Flashforward)

Bens Flashforward, besonders die letzte Szene mit Charles.

- Schlechteste Centric (Flashforward)

Kates Prozess. So verdammt schlecht geschrieben.

- Beste Centric (Flashsideways)

Bens mit dem Lehrerputsch, andererseits muss ich sagen, dass die FS mich kaum überzeugt haben.

- Schlechteste Centric (Flashsideways)

Als Kate sich bei diesem Typ die Handschellen abmachen lässt. Eine völlig nutzlose Szene.

- Bestes Zitat

Eins von Ben sucht euch die besten aus.

- Bester WTF-Moment

Michael erschießt Ana-Lucia und Libby.

- Beste Auflösung eines Mysteriums

Dieser Prolog zwischen MiB und Jacob, er hat endlich geklärt wer nun die beiden treibenden Kräfte auf der Insel sind. Auch wenn es kein richtiges Mysterium ist, aber leider gab es keine wirklich gute Auflösung bei einem Mysterium.

- Schlechteste Auflösung eines Mysteriums

Eindeutig diese Black-Rock zerstört Statuengeschichte.

- Lieblings Mysterium in der ganzen Serie

Was denn nun genau mit dem Tempel ist. Leider war die Antwort nicht ganz so gut.

- Euer Fazit nach 6 Jahren

Oben schon genannt. Danke für sehr gute Unterhaltung.


Bocaj
Lost - Euer Fazit - 24.05.2010, 16:55:00nach oben

Gast

- Bewertung der Serie als Gesamtes
wirklich geniale 5,5 jahre
lost hat mich gefesselt mit der folge wlkabout - die auflösung, dass lock gelähmt war ist der hammer
dann kamen die mysteries: the hatch (fand es gut gelöst, dass es eine station einer forschungseinrichtung war - nur war der sinn von dharma letztens öde), das monster (es hat uns 5 staffeln gefesselt, dass es letzendlich nur heim will war öde-schlimm)
...
in den folgenden jahren gab es grandiose wtf-momente - letztendlich wurde das alles ganz ganz armselig aufgelöst in der letzten staffel. ich war kurz davor lost zu hassen - dann kam die letzte folge und es wurden keine fragen beantwortet, sonden alles zufriedenstellend beendet - es war eine abschiedsgala, bei der die handlung letztendlich egal war.
- Bewertung Staffel 1
die beste staffel der fernsehgeschichte
- Bewertung Staffel 2
guter anfang, langweiliger mittelteil...gut wurde es, als henry gale dazukame
- Bewertung Staffel 3
grandioser anfang mit der hydra...langweiliger mittelteil...sehr gute letzte 4 folgen
- Bewertung Staffel 4
schlechteste staffel - gut war nur 4.09 und finale
- Bewertung Staffel 5
sehr guter anfang, bis sie in der dharma-zeit festsaßen - letztendlich grandioses finale
- Bewertung Staffel 6
eigenlich ganz nett, aber ganz schwache auflösungen. finale war grandios - die beste folge ever
- Beste bis „schlechteste“ Staffel
1,5,3,2,6,4
- Beste Folge
the end
- Schlechteste Folge
stranger in a strange land und across the sea
- Bester Charakter
jack - vom pain in the ass (ab staffel 2) zum held (ende staffel 5)
- Hass-/Schlechtester Charakter
kate
- Beste Szene
hurley findet die passagierliste und merkt, dass ethan nicht im flugzeug war
- Schlechteste Szene
die insel unter dem meer
- Bestes Ende
DAS ende
- Schlechtestes Ende
keine ahnung
- Emotionalste Szene
jacks gespräch mit christian
- Lustigste Szene
sawyer leist mit damenbrile aaron aus männerzeitschriften vor
- Beste schauspielerische Leistung
michael emerson
- Schlechteste schauspielerische Leistung
michelle rodriguez
- Beste Centric (Flashback)
ben - the man behind the curtain
- Schlechteste Centric (Flashback)
jack - stranger in a strange land
- Beste Centric (Flashforward)
ben - the shapes of things to come
- Schlechteste Centric (Flashforward)
kate - eggtown
- Beste Centric (Flashsideways)
desmond - happily ever after
- Schlechteste Centric (Flashsideways)
sayid - sundown
- Bestes Zitat
?
- Bester WTF-Moment
ethan war nicht im flugzeug, the others kidnappen walt
- Beste Auflösung eines Mysteriums
mir fällt keine ein - eventuell, dass die whispers gefangene seelen sind
- Schlechteste Auflösung eines Mysteriums
so ziemlich alle in season 6
- Lieblings Mysterium in der ganzen Serie
jacob - aber jetzt nicht mehr
- Euer Fazit nach 6 Jahren
siehe oben


The Lost Actor
Lost - Euer Fazit - 24.05.2010, 17:38:07nach oben

Gast

- Bewertung der Serie als Gesamtes: 10/10
- Bewertung Staffel 1: 10/10
- Bewertung Staffel 2: 9/10
- Bewertung Staffel 3: 9/10
- Bewertung Staffel 4: 8/10
- Bewertung Staffel 5: 9/10
- Bewertung Staffel 6: 10/10
- Beste bis „schlechteste“ Staffel: 4
- Beste Folge: Pilot, Exodus, There is no Place Like Home, The End
- Schlechteste Folge: Stranger in a Strange Land
- Bester Charakter: Locke, Kate , Ben
- Hass-/Schlechtester Charakter: Miles, Charlotte, Michael
- Beste Szene: Start des Rafts in Exodus, die O6 landen auf Hawaii
- Schlechteste Szene: Nikki und Paulo entpuppen sich als Gangster
- Bestes Ende: We have to go back.
- Schlechtestes Ende: ?
- Emotionalste Szene: Widersehen im Finale, Desmond & Penny Wiedervereinigung, Kate gibt Aaron zu seiner Grandma
- Lustigste Szene: Ben und Hurley teilen sich einen Schokoriegel
- Beste schauspielerische Leistung: O'Quinn, Emerson, Cusick, Lilly
- Schlechteste schauspielerische Leistung: Der darsteller von Phil aus Dharmaville
- Beste Centric (Flashback): Boarding von O815
- Schlechteste Centric (Flashback): Tatoo
- Beste Centric (Flashforward): O6 Pressekonferenz
- Schlechteste Centric (Flashforward): Sun auf dem Rachetrip
- Beste Centric (Flashsideways): Desmond, Kate und Claire
- Schlechteste Centric (Flashsideways): Zahnarztszene
- Bestes Zitat: Live together, die alone (in all seinen Formen). Und: Why do you find it so hard to believe? Why do you find it so easy? It has never been easy!
- Bester WTF-Moment: We have to go back. Die Insel verschwindet. Dharmaville.
- Beste Auflösung eines Mysteriums: Der Kampf der beiden Brueder... gut und boese verwischt.
- Schlechteste Auflösung eines Mysteriums: -
- Lieblings Mysterium in der ganzen Serie: Alles Schicksal? Oder freier Wille?
- Euer Fazit nach 6 Jahren: Danke!


Kipping (abcTV)
Lost - Euer Fazit - 24.05.2010, 18:19:44nach oben

Gast

- Bewertung der Serie als Gesamtes
-- LOST war mein Leben - sechs Jahre lang. Ich habe viele Dinge vernachlässigt ...auf der Suche nach der Insel, ihren Streams, DL-Quellen, ihren Foren-Beiträgen, DVD-Boxen etc. (9 von 10) ...denn man weiß ja nie was einem noch begegnet, sonst (gefühlt) 10 von 10.

- Bewertung Staffel 1
-- Bin durch die (damals) hochwertigen Clips auf Pro7 aufmerksam geworden. Nach 10 Folgen wollte ich abbrechen, denn gab es "neue" Folgen und...

- Bewertung Staffel 2
-- ...nach der 2ten Staffel, für die ich extra einen Premiere-Vertrag unterschrieb, war ich süchtig. Staffel 1 und Staffel 2 bekommen von mir die 8,5 von 10.

- Bewertung Staffel 3
-- Alle Serien wurden mit der Zeit schlechter, nur LOST begeisterte mich mit der 3ten Season noch mehr als zuvor - kann mit gutem Gewissen eine 9 von 10 vergeben.

- Bewertung Staffel 4
-- STREIK! Kurze Planänderung(en) und keine sehr gute Staffel, aber eine Staffel. Ohne Worte, die Frachter-Crew hat mir sehr gefallen, aber hier gebe ich nur eine 6,5 von 10.

- Bewertung Staffel 5
-- DHARMA in my mind... ...die Staffel war der Oberhammer! 9,5 von 10 möglichen Punkten. Diese Staffel hat mich auf eine sehr merkwürdige Art und Weise bis durch eine laaaange Staffelpause begleitet. Das Ende war unvorstellbar gut und die dadurch entstandenen Podcasts (nicht nur in den USA) waren wie ein Studiengang bis zum Beginn der letzten Staffel.

- Bewertung Staffel 6
-- Bis auf wenige Folgen hat sie mir nicht wirklch gut gefallen. Doch mit dem Vorsatz, zu wissen das es keine weiteren Folgen mehr geben wird, war die 6. Season ein würdiger Abschluss der Gesamtkonstruktion. 8 von 10 Punkten, wegen der Insel-History-Folgen. Über das Ende kann man sicher streiten, doch wie heißt es so schön: "What's done is done." Danke Shakespeare.


koenigjohan
Lost - Euer Fazit - 24.05.2010, 19:03:18nach oben

Gast

- Bewertung der Serie als Gesamtes
10/10

- Bewertung Staffel 1
9,5/10

- Bewertung Staffel 2
9,5/10

- Bewertung Staffel 3
9/10

- Bewertung Staffel 4
8,5/10

- Bewertung Staffel 5
9,99/10

- Bewertung Staffel 6
10/10

- Beste bis „schlechteste“ Staffel
6-5-2-1-3-4

- Beste Folge
The Man Behind the Curtain

- Schlechteste Folge
Expose'

- Bester Charakter
Hurley

- Hass-/Schlechtester Charakter
Michael

- Beste Szene
Das Finale

- Schlechteste Szene
Expose' insgesamt. Fremdschämen

- Bestes Ende
Exodus

- Schlechtestes Ende
Jetzt, daß es vorbei ist

- Emotionalste Szene
Hurley/Ben vor der kirche im finale

- Lustigste Szene
Schokoriegel

- Beste schauspielerische Leistung
Michael Emerson

- Schlechteste schauspielerische Leistung
Zoe, Harper

- Beste Centric (Flashback)
Alle mit Ben

- Schlechteste Centric (Flashback)
Alle mit Jack

- Beste Centric (Flashforward)
Hurley

- Schlechteste Centric (Flashforward)
Irgendwas mit Sun/Jin

- Beste Centric (Flashsideways)
Across the sea

- Schlechteste Centric (Flashsideways)
Jack

- Bestes Zitat
"How can you read?" "Because my mother taught me."

- Bester WTF-Moment
Toter Locke in der Kiste bei der Statue

- Beste Auflösung eines Mysteriums
Landebahn auf Hydraisland

- Schlechteste Auflösung eines Mysteriums


- Lieblings Mysterium in der ganzen Serie
schwarzer Rauch

- Euer Fazit nach 6 Jahren
Unvergesslich!


Ulysses
Lost - Euer Fazit - 24.05.2010, 19:17:34nach oben

Gast

- Bewertung der Serie als Gesamtes
TOP Unterhaltung
- Bewertung Staffel 1
NOTE 1
- Bewertung Staffel 2
NOTE 2
- Bewertung Staffel 3
NOTE 2
- Bewertung Staffel 4
NOTE 3
- Bewertung Staffel 5
NOTE 2
- Bewertung Staffel 6
NOTE 3
- Beste bis „schlechteste“ Staffel
1-2-3-5-6-4
- Beste Folge
"The Man Behind the Curtain
- Schlechteste Folge
"The Glass Ballerina"
- Bester Charakter
John Locke
- Hass-/Schlechtester Charakter
Phil
- Beste Szene
Locke: WHY DO YOU FIND IT SO HARD TO BELIEVE?!?!

Shepard: WHY DO YOU FIND IT SO EASY?!?!?

Locke: IT'S NEVER BEEN EASY!
- Schlechteste Szene
fast alles aus "The Glass Ballerina"
- Bestes Ende
Die Wasserlassung vom Floß und die verbundenen Emotionen
- Schlechtestes Ende
die Mysterien-Auflösung vom ENDE
- Emotionalste Szene
Charlie stirbt
- Lustigste Szene
Arzt stirbt
- Beste schauspielerische Leistung
Terry O. Quinn
- Schlechteste schauspielerische Leistung
der Typ der Phil spielt
- Beste Centric (Flashback)
Ab Aeterno
- Schlechteste Centric (Flashback)
"The Glass Ballerina"
- Beste Centric (Flashforward)
"LaFleur"
- Schlechteste Centric (Flashforward)
"Eggtown"
- Beste Centric (Flashsideways)
"The Substitute"
- Schlechteste Centric (Flashsideways)
"What Kate Does"
- Bestes Zitat
"Don't tell me what I can't do!" und "DOOD" auf gleicher Höhe
- Bester WTF-Moment
Distress-Signal Pilot,2
- Beste Auflösung eines Mysteriums
Wer ist Henry Gale ( Ben ) ?
- Schlechteste Auflösung eines Mysteriums
ÄGYPTER ÜBERALL?!?!??!?!?!
- Lieblings Mysterium in der ganzen Serie
ÄGYPTER ÜBERALL?!?!??!?!?!
- Euer Fazit nach 6 Jahren
Viel Spaß, viel Trauer, und am Ende für mich viel Leid. Aber im groben war es das wert.


Profil von Cerberus Vent Cerberus Vent
Lost - Euer Fazit - 24.05.2010, 19:41:17nach oben

137 Posts: Lost One


- Bewertung der Serie als Gesamtes
Super Serie, war eindeutig jede Minute wert 9,5/10
- Bewertung Staffel 1
Super Staffel, unbeschreibliches Feeling 8,5/10
- Bewertung Staffel 2
Lost definiert sich neu, bleibt sich selbst aber treu 8/10
- Bewertung Staffel 3
Nach einem etwas holprigen Start eine sehr gute Staffel 8,5/10
- Bewertung Staffel 4
Ab hier ist Lost nicht mehr Lost, was aber nicht unbedingt schlecht war. 7,5/10
- Bewertung Staffel 5
Am Anfang Action satt, dann doch ruhig. Hier hätte man ruhig ein paar Mysterien mehr aufklären können. Grandioses Finale 9/10
- Bewertung Staffel 6
Lost wird ein 6tes mal neu definiert, diesmal liegt der Schwerpunkt bei Fantasy, allerdings ohne Fabelwesen Diese Staffel hatte so viele geile Folgen, einfach zu geil. 10/10
- Beste bis „schlechteste“ Staffel
6-5-1-3-2-4
- Beste Folge
- Exodus
- The man behind the curtain
- Greatest Hits
- The Constant
- The Incident
- Happily Ever After
- The End
- Schlechteste Folge
- Stranger in a strange land
- Bester Charakter
- Ben
- Locke
- Hurley
- Hass-/Schlechtester Charakter
- Zoe
- Phil
- Radzinsky
- Beste Szene
- The End, die letzte viertel Stunde
- Schlechteste Szene
- In S5, Jack kommt nach Hause und Kate wartet voller Tränen auf seinem Bett und sagt er darf nie nach Aaron fragen
- Alles mit Suns Rachefeldzug
- Kate verliert Aaron im Supermarkt
- Bestes Ende
The End
- Schlechtestes Ende
- /
- Emotionalste Szene
- Das Finale von The End
- Das Finale von Exodus
- Charlie stirbt
- Lustigste Szene
- Jin, Sawyer und Hurley beim Dharma Bus. "Shut up Red...neck...man..." - "Touché"
- Beste schauspielerische Leistung
- Terry O' Quinn
- Michael Emmerson
- Matthew Fox
- Titus Welliver
- Mark Pellegrino
- Schlechteste schauspielerische Leistung
- Wer auch immer Zoe gespielt hat
- Beste Centric (Flashback)
- Ricardo in "Ab Aeterno"
- Jacob in "The Incident" & "Across the Sea"
- Schlechteste Centric (Flashback)
- Jack in "Stranger in a strange land"
- Beste Centric (Flashforward)
- Ben in "Shape of things to come"
- Schlechteste Centric (Flashforward)
- Sun in "Yi Jeon"
- Beste Centric (Flashsideways)
- Desmond in "Happily Ever After"
- Alle in "The End"
- Schlechteste Centric (Flashsideways)
- Kate in "What Kate does"
- Bestes Zitat
- "If we can't live together, we're going to die alone..."
- "Welcome back to the land of the living"
- "No, you weren’t. None of you were. I didn’t pluck any of you out of a happy existence. You were all flawed. I chose you because you were like me. You were all alone. You were all looking for something that you couldn’t find out there. I chose you because you needed this place as much as it needed you. "
- Bester WTF-Moment
- Der FB in "Through the looking Glass" ist ein FF
- Locke ist doch tot --> Das Rauchmonster hat Ben als Flocke manipuliert
- Beste Auflösung eines Mysteriums
- Adam & Eve sind MiB's Körper und seine Mutter
- Was sind die Flashsideways
- Schlechteste Auflösung eines Mysteriums
- Whispers (nicht die Auflösung an sich, aber wie es gestaltet worden ist)
- Lieblings Mysterium in der ganzen Serie
- Smokey
- Hurley Bird (ja ja, ich weiß )
- Whispers
- Freier Wille vs Schiksal
- Flashsideways
- Euer Fazit nach 6 Jahren
Wow, ich kann nie wieder die Zahlen 4 8 15 16 23 42 & 108 sehen ohne an Lost zu denken.
Jedes mal wenn ich von Monstern oder Rauch höre, werde ich mich erinnern.
DU warst mehr als eine Serie, du warst ein Lehrer. Ich habe vorher nie über Sachen wie Schiksal nachgedacht, Redemption und vieles mehr. Zumindest nicht auf diese Weise. Du hast über all die Jahre mein Englisch stark verbessert. Du hast mir eine Spannende Geschichte erzählt die mich 6 Jahre bei der Stange hielt indem sie mich immer weiter ins dunkele warf.
Ich weiß das klingt jetzt ziemlich bescheurt, aber Danke.


Live together, Die alone...
4 8 15 16 23 42 ...
God loves you as he loved Jacob...
We have to go back...
Whatever happened, happened...
Destiny Found...


SonnyRasca
Lost - Mein Fazit - 25.05.2010, 04:38:42nach oben

Gast

Ich schreibe zum ersten mal hier im Forum, verfolge aber schon seit Jahren etliche Episoden- und generellen Diskusionsthreads. Ich möchte jetzt nicht auf einzelne Folgen, Szenen, Charaktere oder sonstiges eingehen, sondern ein allgemeines persönliches Feedback zur vollständigen Serie abgeben. Mein persönliches Fazit über Lost lässt sich kurz ausgedrückt als reine Effekthascherei abstempeln. Ich sehe einfach nicht ein, dass dies nun das Ende sein soll. Sechs Jahre lang, was genau genommen einem Viertel meines Lebens entspricht, habe ich darüber gerätselt wie sich dieses Puzzle oder auch Masterplan zusammen setzen lässt. Doch die Ernüchterung nach dem Serienfinale: Der eigentliche Masterplan von unseren lieben Freunden J. J. Abrams, Damon Lindelof, Jeffrey Lieber war es, die Zuschauer mittels einer unnsinnig konstruierten Handlung an der Stange zu halten.
Ich meine was bringt es einer Serie wenn sie gute Schauspieler, gute Dialoge, viele spannende Wendungen hat, wenn viele unterschiedliche interessante Thematiken angesprochen werden, generell meisterlich inszeniert ist, wenn die Handlung über die sechs Staffeln, die wir verfolgt haben einfach überhaupt keinen Zusammenhang hat? Es wirkt einfach zu billig ja fast primitiv, eine Serie auf etliche Mysterien aufzubauen, Fragen zu beantworten, nur um neue verzwicktere Handlungsstränge zu konstruieren, um es dann am Schluss nicht erklären zu müssen? Solch eine Methodik weist auf eine fiktive Spannung hin um hohe Einschaltquoten zu verwirklichen, das ist es nämlich worum es leider tatsächlich geht.
Dass sich offensichtlich viele mit dem IMO trivialen, kitschigen Ende zufrieden geben, kann ich lediglich als pure Resignation oder Gleichgültigkeit verstehen. Ich hätte mir wirklich ein schlüssigeres, intellektuelleres Ende gewünscht, dass zumindest ein glaubwürdiges Grundkonzept durchblicken liese. Aber für mich ist genau das Gegenteil eingetreten. Mit diesem Ende stelle ich selbst die Zusamenhänge der einzelnen Staffelhandlungen in Frage, denn nicht nur, dass etliche wichtige Fragen ungeklärt bleiben, nein, auch mehrere Logikfehler reihen sich exponentiell steigend zum Verlauf der gesamten Handlung hinzu, die wiederum nicht erklärt werden was meinen Verdacht auf Effekthascherei nur erhärtet. Lost wurde immer als Mystery-Serie verkauft und mich nun lediglich mit der Entwicklung der Charaktere und Emotionen zu begnügen reicht mir Hinten und Vorne nicht aus. Folgende Worte verdeutlichen meinen Standpunkt:

Zitat:
Was passiert, wenn die Ästhetik, die Form über den Inhalt siegt? Die Ratio, das, womit wir Menschen uns rühmen, wird von der emotionalen Wucht unterdrückt. Plötzlich ist man geneigt Aussagen zu tätigen wie: "In Lost ging es doch schon immer hauptsächlich um die Charaktere", obwohl die Serie oft genug zur Schau gestellt hat, dass sie Spannung in erster Linie durch Mysterien aufbaut. Nicht der Zuseher hat damit begonnen, die Bedeutung der Mysterien zu hinterfragen, sondern die Lostschöpfer durch die Darstellung und den Realismusanspruch der Serie. In Star Wars gab es die Macht. Warum ist dort jeder Zuseher damit zufrieden, dass die macht exisitert, ungeachtet ihrer Natur? Weil George Lucas, bis auf eine mehr oder weniger dämliche Ausnahme, darauf verzichtet hat, die Charaktere nach der Bedeutung ebensolcher zu suchen. Sie war einfach da. Punkt!
Lost war aber seit jeher ein Suchen nach Antworten. Die Art wie uns dort Mysterien präsentiert wurden, die Art, wie die handelnden Charaktere damit umgegangen sind vermittelt in jeder Sekunde große Bedeutung. Hätten die Macher auf diese Darstellung verzichtet, hätte ich absolut kein Problem mit dem Finale. Allerdings hätte ich dann Lost wohl schon nach der 1. Staffel endgültig abgedreht.


IMO war Lost schon ganz speziell, entpuppte sich aber unter dem Strich als reine Effekthascherei, abgezielt auf die Sensationsgeilheit der Zuschauer, Kunst, die im Sinne des Kommerz vergewaltigt wurde...
Was für eine Enttäuschung!!!

- Editiert von SonnyRasca am 25.05.2010, 04:44 -

- Editiert von SonnyRasca am 25.05.2010, 04:44 -

- Editiert von SonnyRasca am 25.05.2010, 04:50 -

- Editiert von SonnyRasca am 25.05.2010, 04:55 -


Profil von HanSolo HanSolo
Lost - Euer Fazit - 25.05.2010, 08:42:49nach oben

148 Posts: Lost One

- Bewertung der Serie als Gesamtes
Gute von mir liebgewonnene Charaktere. Kinoreife Machart. Viel Spannung, die zum Diskutieren anregt. AAABER leider, wussten die Autoren selbst nicht worauf sie hinaus wollten, wodurch der ganze Mystery-Teil ne ziemliche Verars**e ist.


- Bewertung Staffel 1
Ein wirklich guter Einstieg. Die Charaktere wachsen einem schön ans Herz und die Insel-Mysterien werden gut eingeführt. Dazu mit der Luke ein VERDAMMT gemeiner Cliffhanger. Sehr schön fand ich auch die ganzen Charakterszenen.


- Bewertung Staffel 2
Etwas schwächer als Staffel 1. Immer noch schöne Charakterszenen. Die ganze Tasten-Sache hätte man jedoch abkürzen können. Mit den Hecküberlebenden hat man gute neue Charaktere, welche leider jedoch ziemlich verschenkt abkratzen. Etwas weniger "WAAAAALT" wäre auch mehr gewesen.


- Bewertung Staffel 3
"Lost" an seinem Höhepunkt. Vor allem der Endspurt könnte nicht genialer sein: Seeehr emotional und es gibt die ersten Antworten.



- Bewertung Staffel 4
Ein klein wenig schwächer als Staffel 3. Trotzdem fand ich die Widmore/Ben-Handlung und den Teil um die O6 sehr spannend. Schade, dass beides im Nachhinein kaum Bedeutung hatte. So erfahren wir nicht mehr viel über deren Konflikt und die O6 kehren binnen kurzer Zeit zurück.




- Bewertung Staffel 5
Erstmals bin ich von "Lost" nicht mehr so begeistert. Die ganzen Zeitreisen waren mir dann fast schon zu viel SF für "Lost". Dazu schleichen sich erste Kontinuitätsfehler ein (Rousseau), welche mich erstmals an der Gesamtauflösung zweifeln lassen. Auch kehren die O6 für einen Geschmack zu schnell und zu einfach zurück und der ganze Dharma-Teil hat im Nachhinein nur sehr wenig Sinn.



- Bewertung Staffel 6
Ein Griff ins Klo. Es gibt kaum Antworten und die die man bekommt ergeben meist keinen Sinn. Dazu wechseln die Charaktere ständig wie Bauklötze die Seiten. Und die ganzen Fantasy-Elemente stören mich noch mehr als die Zeitreisen in Staffel 5.



- Beste bis „schlechteste“ Staffel
Beste: Staffel 3. Schlechteste: Eindeutig Staffel 6.




- Beste Folge
"Der Mann hinter dem Vorhang" gefolgt vom Finale von Staffel 3 und 1.



- Schlechteste Folge
"Across the Sea". Einfach nur langweilig. Keine unserer liebgewonnen Charaktere dabei. EEEEWIG viel Fantasy. Und die Antworten erzeugen mehr Kontinuitätskonflikte als sie lösen.



- Bester Charakter
Sawyer. Einfach nur cool.



- Hass-/Schlechtester Charakter
Mit Juliette und Miles konnte ich mich eher weniger anfreunden. Illana, Nikki und Paolo sind im Maincast ziemlich verschenkt und sinnlos.




- Beste Szene
"We have to go back" war einfach nur genial. Aber es gab viele wirklich schöne Szenen. Auch die Schlussmontage beim Serienfinale hat mir sehr gut gefallen.




- Schlechteste Szene
Auch hier gibt es einige. Kann ich jetzt aber nicht wirklich sagen, welche die schlechteste wäre.




- Bestes Ende
"We have to go back"



- Schlechtestes Ende
Der Libby-Psychiathrie-Cliffhanger, da er nie aufgelöst wird und somit nur des Schockens willen schocken soll.



- Emotionalste Szene
Charlies Tod. Dazu die ganzen Verabschiedungen in "Greatest Hits".



- Lustigste Szene
Kann ich jetzt nicht sagen. Vermutlich einer der vielen Sawyer sagen. "It points north" und "My mother told me" waren auch sehr gelungene Lacher.




- Beste schauspielerische Leistung
Sawyer tötet Cooper oder Ben tötet Jacob, kann mich jetzt nicht entscheiden.




- Schlechteste schauspielerische Leistung
Kann ich jetzt nicht sagen.




- Beste Centric (Flashback)
Keine Ahnung. Hab mal nen Tread zu allen Charakteren aufgemacht.



- Schlechteste Centric (Flashback)
"Fire and water". Die Flashbacks waren einfach zusammenhanglos und sinnlos. Allgemein wohl eine der schlechtesten Folgen.



- Beste Centric (Flashforward)
Finale Staffel 3. Da glaubt man ein Flashback zu sehen und dann die Überraschung zum Schluss.



- Schlechteste Centric (Flashforward)
Kann ich nicht sagen.



- Beste Centric (Flashsideways)
"Happily ever after" - ab da hatten diese Sinn.



- Schlechteste Centric (Flashsideways)
Kann ich nicht sagen.




- Bestes Zitat
Gibt es auch mehrere




- Bester WTF-Moment
Walts Entführung. "We have to go back".




- Beste Auflösung eines Mysteriums
Warum Richard bei Lockes Geburt dabei war




- Schlechteste Auflösung eines Mysteriums
UNMENGEN: Black Rock, Christian, Whisperers, Zahlen - allesamt seeeehr schlecht gelöst.




- Lieblings Mysterium in der ganzen Serie
Hab ich keines




- Euer Fazit nach 6 Jahren
Siehe Frage 1.


Profil von Pan Nox Pan Nox
Lost - Euer Fazit - 25.05.2010, 18:09:30nach oben
ICQ
665 Posts: Button Pusher


Ich möchte mein Fazit auch nicht gerne an einer abzuarbeitenden Liste abhandeln und einfach ein bisschen erzählen
Entgegen der Regel kommt das Negative ausnahmsweise mal zuerst:

Das Ende muss kritisiert werden dürfen.
Ich war unmittelbar nach dem Finale sehr verärgert. Ich lag noch stundenlang wach und dachte mir "Das kann doch nicht ihr ernst sein."
Die mythologische Ebene entpuppte sich als Luftblase ohne Substanz. Und das kann man nicht mal eben mit "Es ging ja nicht um die Mysterien sondern um die Charaktere" wegwischen. Denn das wird den Mechanismen der Serie nicht gerecht.
Die Mysterien waren der Aufhänger. Immer neue Fragen und WTF-Momente, ständig sensationsgeile Cliffhanger..da wurde einfach das Bild suggeriert, die Mysterien würden sich in einem stimmigen Mosaik zusammensetzen. Vorallem wurde das durch das Marketing der Serie immer wieder bestärkt.
Das war ein Taschenspielertrick den man Darlton sehr wohl übel nehmen darf.

Mich hat ausserdem ziemlich gestört, dass es in der letzten Staffel keine Balance zwischen Science und Faith mehr gab.
Das war nur noch eine grosse Faith-Show. Schon fast religiöse Propaganda.
Für einen Men of Science wie mich, war das eine Enttäuschung.

Aber nach einer Nacht drüber schlafen hat sich die Wut grösstenteils gelegt.
Der Auslöser dafür war hauptsächlich der Spoilaway Podcast.
Das Ende hat viele Leute dermaßen bewegt, dass ich Lost trotzallem nicht als gescheitert ansehen kann.
Für mich war es Holzhammer-Kitsch, aber es war ohne Frage wunderschön und romantisch.
Und das muss jetzt nunmal reichen.
LOST war mehr als eine Serie, es war eine Community die den Fans vielmehr als nur Unterhaltung geboten hat.
Die Gefühle sind es, die jetzt zählen.
Die ganzen Jahre kann ich jetzt nicht wegen einem für mich unbefriedigenden Ende schlecht reden.
Wenn ich mich auch nicht ganz über das Ende freuen kann, freue ich mich doch darüber, dass soviele es freut.
Die Liebe war dann ja doch noch die Essenz der Serie. Und deshalb habe ich mich entschieden es anstatt mit Wut,
auch mit Liebe zu beenden.

- Editiert von Pan Nox am 25.05.2010, 18:11 -

- Editiert von Pan Nox am 25.05.2010, 18:24 -


We build too many walls.


Profil von House House
Lost - Euer Fazit - 25.05.2010, 19:19:08nach oben

10158 Posts: Jacob Loves Me!
Boxman


So. Auf zum bedeutsamsten Post meines Lebens.

Bewertung der Serie als Gesamtes
Kann ich eigentlich auslassen, diesen Punkt. Die beste Serie, die ich bislang verfolgen durfte. Meiner bescheidenen Meinung nach eine Steigerung mit jeder neuen Staffel. Wie diese Serie mein Leben, meinen Alltag beeinflusst hat und noch lange, lange beeinflussen wird, ist unfassbar.

Bewertung Staffel 1
Ruhig, detailverliebt, cinematografisch höchst wertvoll, tiefgründig, aber verhältnismäßig arm an Tempo.

Bewertung Staffel 2
Viel temporeicher, düsterer, brutaler, mysteriöser und doch noch immer sehr charakterstark.

Bewertung Staffel 3
Eine glasklare Weiterführung der ersten zwei Staffeln, hervorstechend durch denkwürdige Einzelepisoden und eine bemerkenswerte Kombination aus Strandfeeling und Spannung.

Bewertung Staffel 4
Ein kleiner Bruch, aber für mich ein ganz großartiger. Mehr Tempo, mehr Wtf, mehr Wendungen. Die Flashforwards raubten dem Ganzen die Charakterbezogenheit ein wenig und trieben umso mehr eine packende Geschichte an. Und doch blieben ein paar ganz besondere Emotionen.

Bewertung Staffel 5
Zweifellos die schnellste und wtfigste Staffel dieser Serie. Auf einmal gar keine Blenden mehr, sondern jede Menge Science Fiction. Gefiel mir anfangs nur bedingt, aber so wie Lost nun mal ist, schafften sie es letztlich, mir das Zeitreisenkonzept doch noch genial erscheinen zu lassen. Und das Finale geht in die Geschichte ein.

Bewertung Staffel 6
Wie man nach fünf Jahren plötzlich wieder S1-Atmosphäre geschaffen hat mit den FF's und all den Anspielungen und bekannten Locations, war großes Kino. Leider wurde zwischendurch wirklich wie bei keiner anderen Staffel evident, dass ein Konzept zu fehlen schien, und viele Handlungen sind im Nachhinein pointless. Aber das wird für mich nebensächlich neben der Unmenge an Szenen, bei denen ich schon während des ersten Schauens das Gefühl hatte, sie würden zur Legende, neben der nie so epischen Musik und neben Ausnahmefolgen zwischendurch, wie S5 sie kaum hatte.

Beste bis „schlechteste“ Staffel
6, 5, 4, 3, 2, 1 - oh ja

Beste Folge
Alle Finals, vorrangig wohl das letzte - darüber hinaus Sachen wie 2.01, 3.08, 3.20, 4.05, 4.09 oder 5.05

Schlechteste Folge
2.12, 3.02

Bester Charakter
Nach diesem Finale: Jack. Schon vorher im Verlauf von S6 fiel mir immer mehr auf, dass er der letztlich ausgefeilteste Charakter der Serie ist, derjenige, der am allerbeeindruckendsten Glaubwürdigkeit und Überraschungen vereint. Seine Entwicklung beschreibt die Entwicklung von Lost.
Am coolsten werde ich bis in alle Ewigkeit Desmond finden. Ein großer Kritikpunkt an S6 ist für mich, wie weit unter ihren Möglichkeiten Frank und Miles geblieben sind, die ich nach S5 ebenfalls richtig ins Herz geschlossen hatte.
Doch auch Ben muss hier erwähnt sein. 6.16 zeigte noch mal, wie fantastisch dieser Typ eigentlich ist.

Hass-/Schlechtester Charakter
Ähm, vom Maincast wohl Sun. Ansonsten fand ich Jacobs und MiB's Stiefmutter extrem nervig.

Beste Szene
Das Ende? Es waren sowieso immer die Enden. Vorher war der letzte Akt von S1 auf Platz 1, gefolgt von den letzten Szenen von S4 und S3. Aber S6 hatte generell ein paar weltklasse Szenen: die Landesequenz, Jacob und Richard, Ben und Ilana, die U-Boot-Sequenz, der letzte FS von 6.14, die Lagerfeuerszene in 6.16.

Schlechteste Szene
Hmm. Von S6 auf jeden Fall, wie Claire in 6.03 angeblich fast aber dann doch nicht ihr Baby bekommt.

Bestes Ende
Wird ja oben quasi schon beantwortet. Mal abgesehen von den Staffelenden: Ende 1.23 (Floß und schwarzer Rauch), Ende 2.01 ("You?" ), Ende 2.20 , Ende 3.06, Ende 5.14, Ende 6.06.

Schlechtestes Ende
Gab es bei Lost vermutlich nie. 2.12 hatte ein langweiliges Ende. Das von 2.14 finde ich heute noch seltsam. Ach ja, 3.07 fand ich auch relativ doof. Oder 5.08.

Emotionalste Szene
Das Ende, grrrr! Geweint habe ich sonst nur bei der Ankunft der O6 auf Sumba, so halb bei Juliets Tod und eindeutig bei Jins, Suns und Sayids respektive der Strandszene danach.

Lustigste Szene
Vielleicht was aus 3.10.

Beste schauspielerische Leistung
Die Üblichen: Matthew Fox, Michael Emerson, Terry O'Quinn

Schlechteste schauspielerische Leistung
Kann ich nicht beurteilen. Ich mochte Josh Holloway früher nicht.

Beste Centric (Flashback)
3.20. Oder 6.09.

Schlechteste Centric (Flashback)
Jin/Sun. Das war bis 5.05 einfach größtenteils nicht spannend.

Beste Centric (Flashforward)
4.01, 4.09. Oder das S4-Finale, aber das ist ein gemeines Duell.

Schlechteste Centric (Flashforward)
4.07, bis auf das unvergessene Ende.

Beste Centric (Flashsideways)
6.11! Wobei danach fast alles toll war. Das Finale muss natürlich kaum erwähnt werden. Die beste FS-Szene an sich, abgesehen von der allerletzten, war wohl die finale aus 6.14. Wobei auch die letzte aus 6.16 Kult ist.

Schlechteste Centric (Flashsideways)
Mit gigantischem Abstand 6.03. Unglaublich schlecht, wirkt niveautechnisch wie ein Fremdkörper gegenüber Rest der Staffel. Aber einen Aussetzer pro Season müssen Horowitz und Kitsis sich wohl leisten.

Bestes Zitat
Die Zitate, die am meisten Einfluss auf mein Leben hatten/haben? "Das war Jacob." (Ja, auf Deutsch). - "We have to go back." - "I had been spending so much time focused on the constants, I forgot about the variables." - "Always nice talking to you, Jacob." Und die ganzen allgemein Gültigen zähle ich ein ander Mal auf.

Bester WTF-Moment
Die FS sind keine Parallelwelt.

Beste Auflösung eines Mysteriums
Doofe Kategorie. Da gibt's sowieso nur Beschwerden. Vielleicht die Auflösung der Zahlenstory in S2. Schön halboffen, und doch ist das entscheidende Duell (Eko gegen Locke, Glaube an die Insel oder kein Glaube an die Insel) geklärt.

Schlechteste Auflösung eines Mysteriums
6.15 war echt immer noch nicht gut.

Lieblings Mysterium in der ganzen Serie
Kein Plan.

Euer Fazit nach 6 Jahren
Danke.


Ryaen
Lost - Euer Fazit - 25.05.2010, 22:33:17nach oben

Gast

- Bewertung der Serie als Gesamtes
Angefangen hat alles mit einer Frage: Leute wo sind wir? Ich fand Lost allgemein sehr geil, der Storyverlauf wird nie an eine andere Story herankommen. Nur zu geil wie meine Staffel 6 Theorie dann in staffel 4 überging mit der Rettung der O6. Viele Traurige Momente wie der Tod von Charlie, wie die Rettung von den 06 mit der gewissheit das die anderen noch auf der Insel sind. Oder in Staffel 6 in der letzten Folge wo die ganzen Charaktere in der Alt sich plötzlich an die Originale erinnern.
- Bewertung Staffel 1

Als Jack langsam den Dschungel verließ und dann die Zuschauer die Tragödie erkannt haben war mir sofort klar "GEIL" auch wen ich Lost mitten in der Staffel 1 angefangen habe, als ich diese szene sah wusste ich einfach die 40 euro für die Staffel haben sich gelohnt. Die ersten Fragen wo aufkamen, die ersten Charaktere die mir gefallen haben: Locke, charlie, Sawyer, Boone. Die Staffel beginnt mit fremden Charakteren und endet mit der Erkenntnis, warum die Charaktere im Flugzeug waren. Besonders das Finale war so Atemberaubend, als der Flashback von allen kam, wie sie in das Flugzeug stiegen, tränen und Gänsehaut pur. Dann der ersre Cliffhanger, die Luke. Locke und Jack werden immer kleiner, man erkennt die Leiter in den Hatch und dann LOST!
- Bewertung Staffel 2

Besonders in dieser Staffel waren die Flasbacks der Tailies, die anderen 48 Tage mit dem genialen Schluss wo die Dschungelmusik kam, die Bilder, einfach genial und gelungen. Wie oft habe ich mir dieses Ende angesehen, wie oft höre ich diese Musik immer noch auf den I-Pod an. In Staffel 2 wurde der Überlebenswille immer Stärker, Michael wurde jedoch hier ganz schnell schlecht durch sein dummes "WAALLLLLLTTTT" Zieht dumme Aktionen ab und endet als Verräter. Ben, einer der genialsten Charaktere in Lost wurde eingeführt (auch wen ichs schade finde das die versprochene Auflösung nicht gezeigt wurde wie Ben in die Falle ging) Bens verrückte Art war so genial Gespielt von Michael Emmerson, ich vergesse nie dieses Krankhafte lächeln als Locke unsicher gegen die Tür von der Waffenkammer klopft. Natürlich gab es in dieser Staffel auch tolle neue Charaktere besonders Mr. Eko war sehr gelungen und sofort einer meiner neuen Lieblinge, das Wiedersehen von Michael, sawyer und Jin war einer der epischten Momente in Lost, die Musik hat gestimmt und dann das wiedersehen von Rose und Bernard. Und am Ende wurde sogar Desmond nich mehr ins Licht gestellt und man lernte diesen Tollen Charakter kennen. Das Finale war zwar für mich nicht so gut aber es gehört zu Lost. Traurig war das Ana Lucia und Libby so schnell abgeschoben mussten.
- Bewertung Staffel 3

Diese Staffel beginnt mit einem genialen WTF Moment, man sieht und lernt die anderen Kennen, wir sehen wie ein Oceanic Flug 815 über das Other Dorf zusammenkracht und in verschiedene Richtungen abstürzt. Ein Gelungener Staffel Start. In dieser Staffel wurden eher die Others und die Rettung der 815 überlebenden gezeigt, die Others waren für mich immer die Geheimnisvollsten Charaktere die meisten Gelungen, aus mehreren konnte mehr gemacht werden. Die wohl Traurigste Szene in Staffel 3 war als Sawyer endlich den echten Sawyer fand, dieser blick in Sawyers Augen, diese leise Stimme (deutsch) Josh Holloway war so genial in dieser Szene, dann der Mord vom echten Sawyer! Zu den genialen Folgen gehört natürlich auch der mann aus Talahase (schreibt man das so?) die Flashbacks von Locke, wie er aus dem 8 Stock knallt und so traurig am ende im Rollstuhl sitzt. Endlich auch der erste Flashback von Ben, man erkennt endlich wer dieser Mann war, wie er zu dem wurde was er ist. Jacobs Hütte diese Szene WTF was ist das da im Haus. Der Schuss durch die Niere und am ende der Staffel Walt!!! Dann eines der Besten momente in Lost die Rettung der Losties: Meine Theorie ging den Bach runter aber sie wurde schlussendlich doch erfüllt durch die Rettung. Und plötzlich werden wir alle an der Nase herumgeführt und erleben unseren ersten FF
- Bewertung Staffel 4

Diese Staffel fand ich nun nicht ganz so gelungen. Sie war recht seltsam hatte jedoch auch tolle momente der wohl beste Moment war im Finale als Ben sich opferte und dann alle O6 gezeigt wurden wie sie ihrer bestimmung folgen. die neuen Charaktere fand ich recht Interessant, besonders Miles wurde sofort zu meinen neuen Lieblings Charakteren gezählt. Die FFs waren auch sehr Interessant, sie zeigen nun was passiert ist nach der Rettung der O6 man bekommt sogar die Rettung im Finale zu sehen, die Pressekonferenz. Die Flucht von der Insel, Alex Tod, Richards Besuch bei Locke, die Insel weg einfach gelungene momente.
- Bewertung Staffel 5

Die Staffel die ein paar gelungene momente zeigt einerseits sieht man die weiteren Abenteuer auf der Insel, wie die wenigen OFlug815 überlebende immer weniger werden und am Ende nur noch Sawyer, Locke, Rose und Bernard vom Flug 815 zurück geblieben sind, wir sehen den Tod von Charlotte, die Dharma Leute ...
In der anderen Zeitlinie sehen wir wie Jack und der rest der O6 versuchen auf die Insel zurück zu kommen und es dann schaffen, wir sehen den Tod von Locke, dessen Leben so Traurig endete wie sein gesamtes Leben war. Die Handlung der Staffel war sehr Interessant besonders das Finale dann war sehr Episch, endlich wurde Jacob vorgestellt und wir bekommen den Gegenspieler vorgestellt.
- Bewertung Staffel 6

HA! meine Theorie hatte gestimmt, es gab eine Alternative zeitlinie wo gezeigt wurde was passieren würde wen der Flug nicht abgestürzt ist. Eine Epische Szene wie ich finde. In der Originalen Zeitlinie sind endlich die beiden Zeiten wieder miteinander verbunden, die Staffel hatte viele verschiedene momente, ungewissheiten und sehr gelungene auflösungen. Richards Flashback zähle ich zu den Top 10 Traurigsten momenten in Lost und hat Platz 3. Die Auflösung von Adam und Eva einfach gelungen für mich. So hat man gerätselt wer die beiden wohl waren und am ende bekam ich eine sehr gute auflösung. Auch als endlich gezeigt wurde wie das Rauchmonster entstand!! Einfach gelungen. Dann das Finale: Der Epische Kampf Flocke gegen Jack, der würdige Tod vom Mann der nie sein Zuhause sehen darf. Als sich dann alle in der Alt wieder an die originale erinnern konnte ich hab nur noch geheult. Dann das Ende mit jack im Gras .... wundervoll.
- Beste bis „schlechteste“ Staffel
1,3,6,5,2,4
- Beste Folge
Pilot 1,2 S1, die zwei Städte, der Mann hinter dem Vorhang, Exodus, Der Vorfall, Die Brücke, Greatest Hits, The End
- Schlechteste Folge
-
- Bester Charakter
Locke, Flocke, Jack, Ben, Hurley, Charlie, Boone, Sawyer, Miles, Richard, Mr. Eko
- Hass-/Schlechtester Charakter
Michael
- Beste Szene
Das Ende von Lost, der Tod vom echten Sawyer, Rettung von O6
- Schlechteste Szene
Der Erste Kate Flashbacke
- Bestes Ende
S:4,5 und 6 Finale
- Schlechtestes Ende
S:2 finale
- Emotionalste Szene
Tod vom echten Sawyer, Letzte Flashback in S1 wo alle ins Flugzeug stiegen.
- Lustigste Szene
hurley will star wars neu schreiben, Hurley - Saywer Frosch und Kampf szene.
- Beste schauspielerische Leistung
J. Holloway, M. Emmerson, T.Quinn, M. Fox, Richards schauspieler
- Schlechteste schauspielerische Leistung
Phil Typ
- Beste Centric (Flashback)
Wo alle ins Flugzeug steigen
- Schlechteste Centric (Flashback)
irgendwas von sun und jin
- Beste Centric (Flashforward)
Ben im Schlafzimmer von widmore
- Schlechteste Centric (Flashforward)
Sun und Jin
- Beste Centric (Flashsideways)
Wo F815 landet
- Schlechteste Centric (Flashsideways)
Kate-Claire
- Bestes Zitat
Jede einzelne Sekunde, in meinem erbärmlichen kleinen Leben, ist so nutzlos wie diese Taste, verwechsle Zufall nicht mit Schicksal, ich hab mitgeteilt bekommen das ich einen Tumor habe und einen Tag später fliegt ein Wirbelsäulen Chirug vom Himmel.
- Bester WTF-Moment
Black Rock mit Richard, Adam und Eva, Smokey,
- Beste Auflösung eines Mysteriums
Smokey, Stimmen, Kandidaten
- Schlechteste Auflösung eines Mysteriums
-
- Lieblings Mysterium in der ganzen Serie
Smokey, Dharma, Ben
- Euer Fazit nach 6 Jahren
Danke! nie wieder wird es sowas wie Lost geben.


Profil von stepser stepser
Lost - Euer Fazit - 26.05.2010, 10:19:31nach oben

489 Posts: Stranded One

Welche Folge war denn jetzt die Brücke? Kann mich nicht daran erinnern, dass eine Lost-Folge diesen Namen hatte.

qu4d
Lost - Euer Fazit - 26.05.2010, 10:21:36nach oben

Gast

Meint bestimmt The Brig (The Bridge?)

noisexxx
Lost - Euer Fazit - 26.05.2010, 11:43:47nach oben

Gast

Zitat:
Original von Pan Nox
Ich möchte mein Fazit auch nicht gerne an einer abzuarbeitenden Liste abhandeln und einfach ein bisschen erzählen
Entgegen der Regel kommt das Negative ausnahmsweise mal zuerst:

Das Ende muss kritisiert werden dürfen.
Ich war unmittelbar nach dem Finale sehr verärgert. Ich lag noch stundenlang wach und dachte mir "Das kann doch nicht ihr ernst sein."
Die mythologische Ebene entpuppte sich als Luftblase ohne Substanz. Und das kann man nicht mal eben mit "Es ging ja nicht um die Mysterien sondern um die Charaktere" wegwischen. Denn das wird den Mechanismen der Serie nicht gerecht.
Die Mysterien waren der Aufhänger. Immer neue Fragen und WTF-Momente, ständig sensationsgeile Cliffhanger..da wurde einfach das Bild suggeriert, die Mysterien würden sich in einem stimmigen Mosaik zusammensetzen. Vorallem wurde das durch das Marketing der Serie immer wieder bestärkt.
Das war ein Taschenspielertrick den man Darlton sehr wohl übel nehmen darf.

Mich hat ausserdem ziemlich gestört, dass es in der letzten Staffel keine Balance zwischen Science und Faith mehr gab.
Das war nur noch eine grosse Faith-Show. Schon fast religiöse Propaganda.
Für einen Men of Science wie mich, war das eine Enttäuschung.

Aber nach einer Nacht drüber schlafen hat sich die Wut grösstenteils gelegt.
Der Auslöser dafür war hauptsächlich der Spoilaway Podcast.
Das Ende hat viele Leute dermaßen bewegt, dass ich Lost trotzallem nicht als gescheitert ansehen kann.
Für mich war es Holzhammer-Kitsch, aber es war ohne Frage wunderschön und romantisch.
Und das muss jetzt nunmal reichen.
LOST war mehr als eine Serie, es war eine Community die den Fans vielmehr als nur Unterhaltung geboten hat.
Die Gefühle sind es, die jetzt zählen.
Die ganzen Jahre kann ich jetzt nicht wegen einem für mich unbefriedigenden Ende schlecht reden.
Wenn ich mich auch nicht ganz über das Ende freuen kann, freue ich mich doch darüber, dass soviele es freut.
Die Liebe war dann ja doch noch die Essenz der Serie. Und deshalb habe ich mich entschieden es anstatt mit Wut,
auch mit Liebe zu beenden.

- Editiert von Pan Nox am 25.05.2010, 18:24 -


Das kann ich so komplett unterschreiben. Auch ich habe mich mit dem Ende inzwischen arrangiert und war auch zu Tränen gerührt. Insofern ist das trotz aller berechtigten Kritik schon ok. Man kann sich auch fragen, ob die Macher überhaupt eine andere Wahl hatten. Nüchtern betrachtet standen die Emotionen schon immer im Vordergrund und es sind diese Kamerafahrten von Person zu Person, diese emotionalen Momente, welche Lost so unvergleichlich schön und einzigartig machten.

Auch wenn ich oft gehört habe, dass es nun keinen Sinn mehr hätte, einen Rerun zu starten, ich werde mir diesen Spass gönnen und bin fest davon überzeugt ALLE offenen Fragen FÜR MICH persönlich zu klären. Ich glaube fest daran, dass die Serie genug Stoff für phantasievolle Interpretationen hergibt und NEIN, ich werde diese mit NIEMANDEM diskutieren.

Danke Lost!

- Editiert von noisexxx am 26.05.2010, 11:45 -


Profil von Reno Reno
Lost - Euer Fazit - 26.05.2010, 20:09:33nach oben

1986 Posts: Hunter


Puh, ok, lets do this...

Bewertung der Serie als Gesamtes

Staffel 1 - 10,00/10
- Emotionen, Mystery, Liebe zum Detail, ganz großes Kino. Eigentlich ist jede Folge der Staffel durch die Bank genial bis meisterhaft.
Staffel 2 - 9,25/10
- Nur minimal schwächer als S1.Düsterer, brutaler, schneller.Das Setting war spitzenklasse und das Thema Science VS Faith & others hatte einen unglaublichen Reiz
Staffel 3 - 9,50/10
- Noch action- und temporeicher. Desmond,Ben und Juliet sind eine große Bereicherung für den Cast, noch mehr super Themen und das Finale: weltklasse
Staffel 4 - 9,00/10
- Der Gesamteindruck der Staffel ist im nachhinein doch besser als erwartet. Die FF-Atmo hat mir einfach gefallen und in sachen Mystery gings auf eine neue Stufe
Staffel 5 - 8,00/10
- Akt 1 top! Zurück auf die Insel und Zeitreisen! Doch was in Akt 2 & 3 bei Dharma geboten wird, kommt einfach lieblos rüber und war im Nachhinein auch nur Zeitvertreib, wegen dem abc vertrag zu 6 staffeln, was man leider merkt :/ Die Flocke storyline war hingegen wieder gewöhntes Lost niveau!
Und das Jacob Ende war im Nachhinein auch das epischste von Lost, was wir gesehn haben
Staffel 6 - 7,00/10
Nun ja, wer hier einen Plan vom ganzen erwartete, wurde enttäuscht. Die meisten aufgelösten Mysterien schienen nicht so als ob man sich vorher eine Antwort überlegt hatte. Die Flashsideways sollten S1 Feeling vermitteln, was bei mir aber nicht ankam. Die Beziehung zu diesen Doppelcharakteren schien sich bei mir nicht wirklich zu entwickeln (bis auf kleine Ausnahmen wie Jack und Desmond). Und die Inselhandlung konnte diese Last auch nicht wirklich halten und wirkte anfangs gebremst, später wirr. Die ganze Inszinierung der letzten Staffel wirkte auf mich künstlich und das Lost Feeling war gänzlich verschwunden. Und auch die Charaktere wirkten leerer als sonst, was wahrscheinlich Nachwirkungen des Entwicklungsstillstands während der Dharma Zeit war.
Die neuen Maincasts enttäuschten leider auch (bis evtl Richard) auf ganzen Linie. Dafür werteten Schauspieler wie Titus Welliver und vor allen Dingen Mark Pellegrino werteten die Staffel jedoch noch einmal auf und die Schauspielerische Leistung insgesamt steigerte sich dann schließlich bis zum Finale.
Wenige Highlight-episoden wie 6.09, 6.11 und schließlich 6.16 blieben jedoch leider nur Einzelfälle. Zum Ende:
Zitat:
Original von Reno

Ich denke Darlton haben selbst gemerkt, dass sie sich übernommen und einen viel zu großen Druck auf ihren Schultern hatten.

Failsafe-key oder auch Notbremse:
Sie schenkten den Fans das, was sich jeder Fan für seinen Lieblingscharakter wünschen würde: Wir sehen seinen Frieden, seine Glückseeligkeit, sein Ende.
Dadurch, dass man den "Himmel" zeigt, ist Lost so groß geworden, dass einen diese mikrigen Halbgötter und irgendeine mysteriöse Insel in der Ferne des Meeres gar nicht mehr interessieren. Genauso wenig wie der Lebenslauf und der Tod unserer Charaktere in der Realität.

Auf der einen Seite finge ich das Ende ultimativ emotional und intensiv, auf der anderen Seite finde ich die Lost Mythologie und Mysterien der letzten Jahre ein wenig missbraucht bzw ignoriert.
Für mich war Season 6 die schwächste Staffel von Lost, jedoch bin ich mit dem finalen Ende zufrieden, da es nichtsdestotrotz ein perfekter Abschied von der Geschichte, die uns 6 Jahren unseres Lebens begleitete, bildet.

Außerdem kamen die Finalen Minuten diesem Epos namens Lost mehr als gerecht.


Beste bis „schlechteste“ Staffel
1-3-2-4-5-6

Beste Folgen
1.03 Tabula Rasa
1.04 Walkabout
1.05 White Rabbit
1.11 All The Best Cowboys Have Daddy Issues
1.15 Homecoming
1.17 (Lost)... in Translation
1.18 Numbers
1.19 Deus Ex Machina
1.20 Do No Harm
2.01 Man Of Science, Man Of Faith
2.07 The Other 48 Days
2.10 The Hunting Party
3.01 A Tale Of Two Cities
3.08 Flashes Before Your Eyes
3.20 The Man Behind The Curtain
3.12 Greatest Hits
4.05 The Constant
4.09 The Shape of Things to Come
4.11 Cabin Fever
5.06 316
5.12 Dead is Dead
5.15 Follow the Leader
6.11 Happily Ever After
6.16 What They Died For
+ Alle Season Finales

Schlechteste Folgen
Dharma Abschnitt in S5

Bester Charakter
Desmond
Jack
Locke
Jacob

Hass-/Schlechtester Charakter
Ilana, Miles, Charlotte und Frank sind bei mir nicht wirklich warm geworden. Die Charakterzeichnung kam mit den anderen Lost Charakteren nicht mit.
Nikki und Paolo waren ja bekanntlich eine Missbildung die man nicht erwähnen muss...

Beste Szene

uff, da gabs viel zu viele

Schlechteste Szene

Sun läuft in 6.10 gegen nen Baum

Bestes Ende
1.25 Hatch Öffnung und Kamerafahrt
3.23 We Have To Go Back
4.14 Sargdialog & kamerafahrt

Schlechtestes Ende
5.04 Pseudo Rousseau wtf moment
5.17 Juliet haut gegen die Bombe -> Season Ende -.-
6.08 Pseudo wir-wolln-schon-wieder-von-der-Insel-wtf-moment

Emotionalsten Szenen
-"Deus Ex machina" Ende
- Floß Abfahrt in "Exodus"
-"Everybody hates Hugo" Flashback Ende
-"Live Together Die Alone" Pennys Brief und Desmonds Failsafe
-"Flashes Before Your Eyes" Flashback Ende
-"Stranger in a Strange Land" Ende
-"Greatest Hits" Ende
- Charlies Tod
-"We Have To Go Back" Treffen
-"The Constant" Ende
-"This Place is Death" Christian - Locke Szene
-"Happily Ever After" Desmonds ganzer Flashsideway
-"The End", besonders die letzten Minuten

Lustigste Szene
Jede Menge Season 1 Momente <3
5.05 "Thank you Lord!" *Flash* *Sturm* "I take that back!!!"
5.06 "How can you read?" "my mother tought me"

Beste schauspielerische Leistung
Matthew Fox

Beste Centric (Flashback)
Insgesamt mochte ich die Jack, Locke und Desmond Centrics immer sehr gerne

Schlechteste Centric (Flashback)
Jacks Tatoo
4.07 "Ji Yeon"

Beste Centric (Flashforward)
Jack in 3.22/23

Schlechteste Centric (Flashforward)
4.07 "Ji Yeon"

Beste Centric (Flashsideways)
Desmond in 6.11 und Jack in 6.05

Schlechteste Centric (Flashsideways)
Der Rest außer die nicht-centrics

Bestes Zitat
3.08:
"All we really need to survive is one person who truly loves us"

6.16:
"This is why I'm here, this is what I'm supposed to do"
"Is that a question, Jack?"
"No"

Christian: "Let it go, Jack"

Bester WTF-Moment
1.19 Ende
2.01 Opener
3.23 Ende
4.14 Ende
5.15 Ende

Beste Auflösung eines Mysteriums
Die Luke

Schlechteste Auflösung eines Mysteriums
Smokey
Whispers
Christian (in der Realität)
Walt
Cabin
Urvolk

Lieblings Mysterium in der ganzen Serie
Die Luke
Smokey (S1-S5)
Urvolk (Ägypten, Hieroglyphen, etc)


Euer Fazit nach 6 Jahren

Zitat:
Original von Reno
Letzter Post vor dem Ende der Reise

Als ich Lost zum ersten mal sah war ich 12.
Diese Serie begleitete mich 5 Jahre meines Lebens und prägte mich auf ihre Art.
Egal wie gut andere Serien auch werden mögen, Lost spielt in einer anderen Liga.
"TV Serie" käme dieser Geschichte nicht gerecht.
Für mich steht diese Saga mindestens auf der Film Ebene (und ich bin Filmfreak, das soll also schonmal was heißen )

Lost, gab mir Liebe, Leben und Hoffnung.
Wir alle sind wahrscheinlich selbst lost ohne Lost
Doch jede Geschichte hat nun mal ein Ende.
Und diese wird mich über mein Leben hin begleiten



@Lost-fans Community:

Es war eine lange Reise und ich bin froh, dass ihr sie mit mir geteilt habt!
Ich wünsche euch allen viel Spaß beim Finale und ein emotionales und würdiges Ende !

Beenden möchte ich diesen Post mit einem meiner absoluten Lieblingszitate + den einzigen würdogen Abschlusssong dieser Geschichte:

"All we really need to survive is one person who truly loves us"

Michael Giacchino - Parting Words



- Editiert von Reno am 26.05.2010, 20:17 -



"Are you watching closely?"


Profil von SawyersGirl SawyersGirl
Lost - Euer Fazit - 28.05.2010, 22:56:12nach oben

3725 Posts: Leader
Nordlicht


@Reno: Schön geschrieben.

Ich habe mich jetzt auch mal dran gesetzt. Hier ist mein Fazit zu LOST:

Bewertung der Serie als Gesamtes
Wenn ich Lost als ganzes bewerten soll kann ich nur sagen: Super!
Sie war von Anfang an meine Lieblingsserie und das wird sie auch immer bleiben. Lost hat mich schon immer beeindruckt. Die Vielseitigkeit der Themen und die Schauspieler waren einfach grandios. Es gab immer wieder neue Ereignisse, die einen überrascht haben, die spannend waren und weshalb man einfach weiter gucken musste. Lost war sehr mysteriös, außerdem auch emotional und es wurden einem jede Menge Lebensweisheiten gelehrt. An einigen Stellen muss ich sogar sagen, hat mich die Serie oft nachdenklich gemacht und ich glaube, dass hat mich in meinem Leben auch sehr geprägt. Lost hat einen viele Seiten gezeigt, die ein Mensch haben kann. Sowohl gute, als auch schlechte Seiten. Da die verschiedensten Charaktere da waren konnte man sich vielleicht sogar mit welchen identifizieren und daraus lernen. Lost hat mir gezeigt, dass sich Menschen auch ändern können und das in jedem eine gute Seite steckt.
Lost war sechs Jahre lang ein Teil meines Lebens. Ich habe mich ständig mit der Serie beschäftigt, mitgerätselt und überlegt, wie es denn ausgehen kann. Jetzt, wo die Serie vorbei ist, ist es schon ziemlich schwer. Man merkt, dass man einen großen Lebensabschnitt hinter sich gelassen hat und da war Lost eben ein großer Teil von. Es ist schon verrückt, wie sehr einem, eine Serie ans Herz wachsen kann.
Und ich bin glücklich und froh heute zu sagen, dass ich diese Serie durch Zufall kennen und lieben gelernt habe. Ich weiß nicht, wie mein Leben verlaufen wäre, wenn das nicht der Fall gewesen wäre.
Tolle Serie! Auch heute würde ich jedem empfehlen, sie zu gucken. Auch wenn vielleicht ein paar Dinge dabei waren, die mir nicht gefallen haben. Trotzdem muss man bei Lost auch viel nicht direkt bildlich nehmen, oft steckt dahinter einfach nur eine Botschaft.

Bewertung Staffel 1
Die erste Staffel hat mich eigentlich von Anfang an beeindruckt. Schon allein die Opening Scene. Ich muss sagen, die Pilotfolge war wirklich genial. Ich war schon sofort süchtig und konnte es kaum abwarten, bis die nächste Folge kam. Es war total spannend, die ganzen Charaktere kennen zu lernen und ihre Geschichten zu erfahren. Alle hatten ihre Geheimnisse und es war interessant zu sehen, wie sie sich immer mehr geöffnet haben und anderen an ihrem Leben teilhaben ließen. Dabei ist die Entwicklung der einzelnen auch sehr interessant gewesen. Viele sind mit der Zeit einfach reifer geworden. Es ist wirklich schön zu sehen, wie Menschen aus ihren Fehlern lernen und versuchen ihr Leben zu verbessern und in den Griff zu bekommen. So haben wir einen Drogensüchtigen, der versucht mit seinen Problemen klar zu kommen, einen Rollstuhlfahrer, der wieder laufen kann, eine Kriminelle, die versucht ihre Vergangenheit zu vergessen und nach vorne zusehen, einen Vater, der versucht, dass Verhältnis zu seinen Sohn aufzubauen.
Wir haben alles, eine Menge Menschen, die eine gute Voraussetzung für eine tolle Serie waren. Und das hat sich am Ende sehr gelohnt.
Es war interessant zu sehen, wie unsere Losties die Insel erkundschaften, auf „das Monster“ treffen, vergebens auf Rettung warten und am Ende die Lucke öffnen.
Der Blick in die Lucke am Ende der Staffel hat so viele Fragen aufgeworfen. Was wird einen da unten erwarten?
Es war fast nicht mehr auszuhalten, bis endlich die nächste Staffel kam. Mit Lost ist eine neue Ära angebrochen.

Bewertung Staffel 2
Zusammen leben- alleine Sterben.
Die 2. Staffel war eine sehr emotionale Staffel. Mit Mr. Eko ist ein, wie ich finde sehr toller Charakter dazukommen. Mir hat seine Art und sein Denken einfach sehr gefallen.
Ansonsten hat die Staffel ja ziemlich viel bei Desmond unten in der Station gespielt.
Locke war ja schon fast dermaßen besessen von dem Knopf drücken da unten.
4-8-15-16-23-42... komm wir retten die Welt.
Ben war auch ein sehr wichtiger Charakter, der erstmals aufgetreten ist... und natürlich die Anderen.
Die größte Enttäuschung war natürlich Michael. Das er Libby und Ana-Lucia erschossen gehabt sitzt bis heute noch ziemlich tief. Um seinen Sohn zu retten hat er alle hintergangen... deswegen sind auch Jack, Kate und Sawyer am Ende bei den Anderen gelandet. Eine neue Tür in Lost wurde geöffnet.

Bewertung Staffel 3
Die dritte Staffel fing wirklich sehr gut an und ging total emotional zu Ende.
Die Welt der Anderen kennen zu lernen war mal etwas neues. Sawyer und Kate am Anfang in den Käfigen bis hin zu Charlies Tod.
Was mich ziemlich enttäuscht hat war Ekos Tod. Ich kann es auch heute noch nicht fassen, dass er durch Smokey gestorben ist. Das finde ich selbst heute noch ziemlich blöd und da habe ich bei Lost das erste Mal gedacht: Was ist das hier eigentlich? Was soll das? WARUM?
Das Ende der Staffel war natürlich auch der Hammer. Das Staffelfinale hat mich total mitgerissen. Es war dermaßen spannend... Naomi war da und es schien Hilfe zu kommen. Dann ist Charlie gestorben und es war wirklich total traurig.
Außerdem hatten wir Flashforwards. Es war total spannend. Das „We Have to Go Back“ am Ende war ein krönender Abschluss einer glanzvollen, tollen dritten Staffel.

Bewertung Staffel 4
Die vierte Staffel hat dann meiner Meinung nach leider ein bisschen nachgelassen.
Mit Charlotte, Dan und Co. Sind neue Charaktere dazu gekommen und durch den Hubschrauber schien das erste Mal die Möglichkeit auf Flucht.
Es war schon toll zusehen, wie sie gleichzeitig versucht haben, die Insel zu verlassen und währenddessen immer die Flashforwards liefen und man gesehen hat, was passieren wird. Es wurde klar, dass Zeit eine sehr große Rolle in Lost spielt. Die besten Folgen waren wirklich „The Constant“ und das Staffelfinale. Locke im Sarg, in einem Flashforward war schon heftig. Und dann das ewige: Wir müssen ALLE zurückbringen! Warf natürlich neue Fragen auf und brachte Lust auf die nächste Staffel.

Bewertung Staffel 5
Die Zeitreisen in der 5. Staffel haben mir wirklich total gut gefallen. Außerdem war es interessant zu sehen, was die übrigen Losties auf der Insel in den 70er Jahren machen und die Dharma Zeit erkunden, währenddessen die Oceanic 6 ihren Weg zurück auf die Insel einschlagen.
Jacob-Tempel-Statue waren für mich aber immer Themen, denen ich ein bisschen skeptisch gegenüber getreten bin. Es gab kaum Antworten und ich wollte endlich wissen, was das zu bedeuten hat, da mich das „Jacob“ Gerede mit der Zeit immer mehr genervt hat.
Trotzdem war es interessant zu sehen, wie Jacob unseren Losties in der Vergangenheit begegnet ist, selbst wo sie noch klein waren. Langsam hat man immer mehr über Jacob und seine Absichten erfahren.
Dann sind auch die Oceanic 6 wieder auf die Insel gekommen.
Das Finale war dann super.
Durch das Hochgehen der Bombe hat man sich einiges gefragt: Was ist jetzt mit den Losties? Welche Zeit? Was ist mit der Insel?

Bewertung Staffel 6
Ich muss leider sagen, dass ich den Anfang der 6. Staffel ziemlich schwach fand. Erst ab „Ab Aeterno“ und „Happily Ever After“ fing es langsam an, dass das Niveau wieder sehr weit nach oben ging und dann mit einem ganz tollen Staffelfinale endete
Das Staffelfinale war wirklich sehr emotional und mitreißend, wenn ich daran denke kommen mir immer noch die Tränen...
Es tut schon weh zu wissen, das Lost vorbei ist. Aber ich bin mit dem Ende sehr zufrieden und es tut gut zu wissen, dass unsere Losties sich nach dem Tod wiedersehen und dann vielleicht sogar für immer zusammen sind. Die Vorstellung ist sehr schön.
Leider gab es rundum Jacob und MiB noch wenig Antworten und da wo man noch Antworten gehofft hat, wurde nichts mehr aufgelöst. So haben auch viele Lost Fans ein bisschen enttäuscht diese Staffel verlassen. Wohl hat der Glaube und die Liebe am Ende gesiegt, aber die die Wissenschaft hat ein bisschen nachgelassen. Das Licht auf der Insel, das Licht allen Lebens, Jacob/MiB, da sehe ich jetzt einfach viel nur noch symbolisch. Wie soll man das sonst darstellen? Denn das Licht hat mir nicht ganz so gefallen.
Was aber super war: Terry O`Quinns Leistung als böser, einfach super genial und der krasse Gegensatz zum echten Locke.
Am Ende hat sich dann der Kreis geschlossen:
Jacks Auge geht zu!

Beste bis „schlechteste“ Staffel
1-3-2-6-5-4

Beste Folge
-The End
-Happily Ever After
-The Constant
-Greatest Hits
-Pilotenfolge 1.01 und 1.02
-The Man Behind The Curtain
-Exodus
-Langer Atem

Schlechteste Folge
-Fire and Water
-Stranger in a Strange Land
-Something Nice Back Home

Bester Charakter
-Sawyer natürlich (mit Josh Holloway habe ich echt einen total tollen Schauspieler kennen gelernt)
-Sayid
-John Locke (Terry spielt echt super)
-Desmond
... und die anderen sind eigentlich auch alle toll. Jeder hat so seine positiven und negativen Seiten. Mir sind aber alle ans Herz gewachsen.

Hass-/Schlechtester Charakter
Das ist schwer. Ich hasse ja keinen wirklich. Aber Juliet hat mich ja anfangs schon ein bisschen genervt.

Beste Szene
Da gabs eine Menge:
-The End (letzten 15 Minuten)
-“We Have to Go Back“
...

Schlechteste Szene
-Blick auf die Statue
-Das Rad (sah ein bisschen kitschig aus)

Bestes Ende
The End- das Ende aller Enden eben (Es war einfach toll)

Schlechtestes Ende
Vielleicht mal eins von irgendeiner langweiligen Folge. Aber fällt mir jetzt spontan keins ein.

Emotionalste Szene
-Eindeutig ganz oben: The End (das war wirklich mit das erste Mal, dass ich bei Lost richtig geweint habe)
-Charlies Tod
-Kate und Sawyer in „I Do“, wo Sawyer fast erschossen wurde ...“Close your Eyes“...
-The Constant (Das Telefonat von Penny und Des)

Lustigste Szene
Jede Menge Sawyer Sprüche!!
Hier ein Beispiel:
Locke: Hast du ne bessere Idee?
Sawyer: Ne bessere Idee als 3 von euch in den Zauberwald gehen zu lassen um 'ne Wildsau abzustechen, mit nichts als 'nem kleinen Jagdmesserchen bewaffnet? Zur Hölle nein! Ist die beste Idee die ich je gehört hab!


Oder:
Sawyer: Oh ja natürlich, sieh nur da drüben, mein Lieblingsgrashalm!

Oder:
Sawyer: Du stehst mir im Licht, Stelze!
Shannon: Lichtstelze? Was soll das denn sein!
Sawyer: Licht Komma Stelze, anderes wort für Beine!


Beste schauspielerische Leistung
-John Locke „Terry O`Quinn“, darüber braucht man nicht diskutieren, er war einfach grandios. Er kann alle Rollen annehmen. Tolle Leistung. So blieb er uns auch noch in der 6. Staffel erhalten.
-Ben „Michael Emmerson“, was habe ich ihn teilweise gehasst, er hat echt total fies gespielt. Fazit: Klasse. Einen besseren Ben hätte es nicht geben können.
-Sawyer „Josh Holloway“, was soll ich sagen: Toll!

Schlechteste schauspielerische Leistung
Keiner wirklich.
Na ja, vielleicht irgendein Nebendarsteller. Aber fällt mir jetzt keiner ein.

Beste Centric (Flashback)
Ab Aeterno (war äußerst interessant, Richards Rückblende zusehen)
Ansonsten haben mir viele Flashbacks ganz gut gefallen, auch von Sawyer und so... auch über die anderen. War einfach interessant, etwas über das Leben der Charas zu erfahren.

Schlechteste Centric (Flashback)
- Jack „Stranger in a Strange Land“
-manche Sun/Jin Flashbacks

Beste Centric (Flashforward)
-Staffel 4 Finale
-Staffel 3 Finale „We Have to Go Back“

Schlechteste Centric (Flashforward)
-The Little Prince (Ein bisschen langweilig)

Beste Centric (Flashsideways)
Eigentlich sogar fast alle. Besonders gut:
-The End (natürlich grandios)
-Happily Ever After
-Everybody Loves Hugo

Schlechteste Centric (Flashsideways)
-The Package (Sun und Jin)--> ein bisschen langweilig

Bestes Zitat
-See you in another life, brother.
-Let it go. Move on.
-Don't tell me, what I Can't do.
-"Verwechsle Zufall nicht mit Schicksal." Mr. Eko
-“I wished you had believed me, Jack“, Locke
-Son of a Bitch – Sawyer
-Whatever Happened, Happened.
-“If we can't live together, we're all going to die alone." -Jack

Bester WTF-Moment
„We Have to Go Back“, Staffel 3 Finale
-Es gibt zwei Inseln
-Eigentlich alle Staffelfinalscenen
-Auch das The End Finale und die letzte Scene

Beste Auflösung eines Mysteriums
- die Luke (ging dann ja auch noch fast die ganze Staffel darum)

Schlechteste Auflösung eines Mysteriums
-MiB, war für mich nicht ganz aufgelöst und geklärt
-Smokey
-Statue
-Geschichte und Anfangs des Lichts, Geschichte der Insel, Entstehung des Tempels
-Whispers

Lieblings Mysterium in der ganzen Serie
-Flashsides
-Schicksal vs. Freier Wille

Euer Fazit nach 6 Jahren
Mit Lost habe ich die beste Serie aller Zeiten gefunden. Ich bin dankbar für jede Folge und für jede Staffel. Auch wenn es Momente gab, die nicht so toll waren und Fragen, die nicht beantwortet wurden...
Trotzdem, diese Serie gibt es nur ein mal. Und für mich wird es nie wieder eine geben, die dies übertreffen kann.
Ich bin stolz auf Lost und wenn ich irgendwann an diese wunderbare Serie und diese tolle Zeit zurückdenke werde ich nur sagen können: Danke! Let it go. Move on.
Danke Lost für diese wunderbare Zeit!



[ Seite: 1 2 ]
 
 




© 2020 pScript | Icons by dryIcons | Regeln & Disclaimer