« 1.04   || Staffel 1 ||   1.06 »


EPISODE 1.05

DAS WEIßE KANINCHEN (WHITE RABBIT)

REGISSEUR:
Jack Bender

DREHBUCH:
David Fury
US-PREMIERE:  20.10.2004
Quote:  16,39 Millionen

P7-PREMIERE:  25.04.2005
Quote ab 3:  3,04 Mio (8,9 %)
Quote 14-49:  2,34 Mio (16,6 %)

INHALT:


FLASHBACK:

Als kleiner Junge liegt Jack am Boden und hört wie auf jemanden eingeschlagen wird. Sein Freund wird neben ihm verprügelt, und auch er selbst hat schon eine Schramme. Einer der Schläger warnt Jack, am Boden zu bleiben, doch Jack steht auf um seinem Freund zu helfen. Gleich darauf verpasst ihm der Typ eine.


Während Jack in seinen Gedanken versunken ist kommt Charlie völlig aufgelöst zu ihm und berichtet ihm panisch, dass jemand im Wasser um Hilfe schreit. Sofort stürzt sich der Arzt in die Wellen und schwimmt Dutzende Meter ins Meer hinaus. Er findet Boone, der kurz davor ist zu ertrinken, und bringt ihn zurück an den Strand. Doch dort erfährt er, dass Boone eigentlich selbst jemanden retten wollte- eine Frau ist immer noch da draußen. Doch Jacks Hilfe kommt zu spät.

Später macht Jack sich große Vorwürfe, da er die Frau, die er nicht retten konnte, nicht einmal kannte, obwohl sie schon sechs Tage mit ihnen auf der Insel gewesen war. Während ihm Kate noch gut zuredet, sieht Jack plötzlich eine Gestalt im Anzug am Strand. Doch schon kurz darauf ist sie wieder verschwunden.

In einem Gespräch zwischen Jin und Sun wird klar, dass Jin immer noch auf Rettung hofft und nichts mit den anderen zu tun haben möchte. Sun würde zwar gerne versuchen, mit den übrigen Überlebenden Kontakt aufzunehmen, doch sie nimmt die Befehle ihres Mannes hin. Shannon ist unterdessen auf der Suche nach Haarspray. Natürlich hat Sawyer eine Dose im Angebot. Er will sie ihr für 5000 Dollar verkaufen, wäre aber auch einverstanden, wenn sie es "abarbeitet". Nicht bereit auf dieses Niveau zu sinken stürmt Shannon davon.

Claire stößt zu Kate, als diese gerade die nützlichen Klamotten von den unbrauchbaren trennt. Sie errät auf Anhieb, dass Kate Zwilling (im Sternzeichen) ist und bietet ihr an, ihre Sterne zu deuten. Doch anscheinend besteht kein Interesse. Im Strandlager taucht ein neues Problem auf: Die Trinkwasserflaschen sind alle. Natürlich kommen Charlie und Hurley damit gleich zu Jack, doch dieser will keine Entscheidungen mehr treffen...


FLASHBACK:

Der junge Jack kommt zu seinem Vater ins Büro und erzählt ihm was passiert ist. Daraufhin hält dieser seinem Sohn einen Vortrag. Er (der Vater) habe das Zeug dazu, Unfälle zu verkraften. Er könne einen Jungen operieren, versagen, und dann nach Hause kommen und Sitcoms schauen. Doch Jack solle nicht versuchen, allen zu helfen. Jack habe nicht das Zeug dazu.


Auf der Insel sieht Jack abermals die Gestalt im Anzug und rennt quer über den Strand um sie einzuholen. Als er hinfällt dreht sich die Person zu ihm um- es ist sein Vater. Noch bevor ein Gespräch beginnt, verschwindet die mysteriöse Gestalt wieder in den Büschen.


FLASHBACK:

Jack steht an der Haustür seiner Mutter und unterhält sich darüber, dass sein Vater "schon wieder" verschwunden sei. Seine Mutter bittet ihn, ihren Mann zurückzuholen, denn Jack wisse, was er sonst anstelle. Obwohl sich Jack zuerst weigert, zwingt ihn seine Mutter schließlich dazu, seinen Vater aus Australien nach Hause holen.


Charlie und Michael tragen Claire unter einen Sonnenschutz, da diese scheinbar unter der Hitze zusammengebrochen ist. Sie reagiert nicht mehr, und ausgerechnet jetzt sind die Wasservorräte endgültig erschöpft. Locke beschließt, sich allein auf die Suche zu machen, während Kate und Michael am Strand bleiben, solange Jack verschwunden ist. Dieser irrt weiterhin auf der Suche nach seinem Vater durch den Dschungel.


FLASHBACK:

Im Hotel seines Vaters angekommen erfährt Jack, dass sein Vater seit drei Tagen nicht mehr in seinem Zimmer geschlafen hat. Außerdem hat es vor einigen Tagen einen Zwischenfall an der Hotelbar gegeben, wobei Sicherheitspersonal sich um Jacks Vater hat kümmern müssen. Der Hotelmanager rät Jack, die Polizei einzuschalten.


Wieder eilt Jack im Dschungel seinem Vater hinterher, und abermals stolpert er. Nachdem er ein Gefälle hinunterrutscht tut sich vor ihm ein Abgrund auf, und gerade noch rechtzeitig kann Jack sich festhalten. Kurz darauf eilt Locke, der den Lärm auf seiner Wasser-Suche gehört hat, zu ihm und zieht ihn nach oben. Jack bricht in verrücktes Gelächter aus.

Claire ist unterdessen wieder aufgewacht und hat ein schlechtes Gewissen, da sich die anderen so um sie sorgen müssen. Charlie, der als einziger bei ihr ist, versichert ihr aber, dass es ihm nichts ausmache. Währenddessen verdächtigt Sayid Jin, das Wasser gestohlen zu haben, da er eine neue Flasche besitzt. Doch schließlich erfährt er von ihm, dass er die Flasche von Sawyer hat. Doch dieser gibt, als Kate ihn zur Rede stellt, nichts zu.

Jack diagnostiziert im Dschungel, dass er wohl an Wahnvorstellungen leide, da er zuviel Stress und zu wenig Schlaf habe. Doch Locke glaubt nicht daran. Er habe der Insel ins Auge gesehen, und er glaubt, dass mystische Dinge auf der Insel passieren. Demnach wäre es das Beste, wenn Jack seinem Vater weiterhin folgen würde.


FLASHBACK:

In Australien wird Jack in die Leichenhalle gebeten, denn sein Vater wurde tot aufgefunden. Er habe einen hohen Alkoholgehalt im Blut gehabt und sei vermutlich an einem Herzinfarkt gestorben. Als ein Mediziner den Leichensack öffnet bestätigt Jack die Identität und bricht in Tränen aus.


Auch auf der Insel kann Jack nachts am Lagerfeuer seine Tränen nicht zurückhalten, als er sich an dieses Ereignis erinnert. Plötzlich hört er jedoch ein Geräusch und folgt ihm mit einer Fackel ausgestattet. Es scheint als habe Locke tatsächlich recht gehabt: Jack ist am Ziel seiner Reise angekommen. Er hat einen Wasserplatz und Höhlen, die als Unterschlupf dienen können, gefunden. Auch einige Dinge aus Flug 815 sind hier heruntergekommen- darunter ein Sarg.


FLASHBACK:

Am Flughafen in Sydney hat Jack Probleme damit, seinen toten Vater an Bord zu bringen, da ihm die nötigen Papiere fehlen. Er fleht das Bodenpersonal an, eine Ausnahme zu machen, da es für ihn von größter Wichtigkeit sei, die Sache hinter sich zu bringen. Er müsse seinen Vater beerdigen...


Als Jack den Sarg seines Vaters öffnet starrt er fassungslos ins Innere. Der Sarg ist leer.

Am Strand kommt es wieder einmal zu einer Auseinandersetzung, da Boone plötzlich mit Wasser für Claire aufgetaucht ist. Tatsächlich gibt er zu, das Wasser an sich genommen zu haben. Denn wenn man es weiterhin so sinnlos verschwendet hätte, hätte es nie über längere Zeit gereicht. In dem Moment taucht Jack auf und teilt allen mit, dass es frisches Wasser mitten im Dschungel gebe. Außerdem sei es an der Zeit, zusammen zu arbeiten. Einer allein könne auf der Insel nicht überleben.



SCREENSHOTS:




ZITATE:

Shannon: Light sticks? What the hell is that -
Sawyer: Light, comma, sticks. As in those legs of yours.

Hurley: Maybe the dog can find water.

Christian Shephard: Don't want to be a hero. You don't want to try and save everyone. Because when you fail ... you just don't have what it takes.

Locke: When the others find out the water's gone, it's gonna get ugly. Then when they find out that someone pinched it, it's gonna get uglier.
Claire: Great. Our only hunter's gonna get eaten just so he can get the pregnant girl some more water.

Kate überfällt Sawyer und wirft ihn zu Boden.
Sawyer: Well, it's about time.
Kate: For what?
Sawyer: I made this birthday wish 4 years ago.

Sawyer: Taking my place at the top of everyone's most hated list sucks, don't it?

MUSIK:

Keine Songs in dieser Episode.


Impressum | Credits | Disclaimer