« 1.10   || Staffel 1 ||   1.12 »


EPISODE 1.11

FÄHRTENSUCHER (ALL THE BEST COWBOYS HAVE DADDY ISSUES)

REGISSEUR:
Stephen Williams

DREHBUCH:
Javier Grillo-Marxuach
US-PREMIERE:  08.12.2004
Quote:  18,90 Millionen

P7-PREMIERE:  13.06.2005
Quote ab 3:  2,79 Mio (9,6 %)
Quote 14-49:  2,12 Mio (17,8 %)

INHALT:

Die Folge schließt nahtlos an 1.10 an. Hurley versucht bei den Höhlen immer noch völlig aufgebracht den anderen beizubringen, dass Ethan nicht auf der Passagierliste stand. Jack und Locke erkennen schnell, dass Charlie und Claire ihm in die Arme gelaufen sein müssen, als sie sich vom Lager entfernt haben. Sie rennen los, finden im Wald jedoch nur mehr Claires Tasche.

Locke erweist sich als erfahrener Spurenleser und ist der Ansicht, dass es besser wäre, Verstärkung zu holen, bevor sie Ethan verfolgen. Doch Jack wartet keine Sekunde und folgt der Spur.


RÜCKBLICK:

In einem Operationssaal versucht Jack mit allen Mitteln, einer Patientin das Leben zu retten. Sein Vater steht nicht weit entfernt, ebenfalls in einem Arztkittel, doch er unternimmt nichts. Ein anhaltender Summton signalisiert, dass das Herz der Betroffenen aufgehört hat zu schlagen. Alle Reanimationsversuche scheitern, Jack muss aufgeben.


Bei den Höhlen formieren sich die Suchtruppen. Locke, Boone und Kate wollen nach Norden aufbrechen. Da auch Michael helfen möchte, schlägt Locke vor, dass er sein Glück in Richtung Süden versucht. Jack irrt unterdessen alleine umher.


RÜCKBLICK:

Nach der gescheiterten Operation unterhält sich Jack mit seinem Vater, doch dieser will nicht eingestehen, dass er einen Fehler begangen hat. Jack hat allerdings von der Krankenschwester, die ihn im Verlauf der OP zu Hilfe gezogen hat, erfahren, dass die Hände seines Vaters zittrig gewesen seien. Und Jack ist fest davon überzeugt, dass das Alkoholproblem seines Vaters der Grund dafür ist.


Im Camp bittet Michael seinen Sohn, bei Hurley zu bleiben, während er seine Sachen packt, um Richtung Süden zu gehen. Locke, Boone und Kate haben inzwischen Jack gefunden. Um sich nicht zu verirren, markiert Locke die Bäume mit roten Stofffetzen. Kurz nachdem Kate Jack unter vier Augen gesprochen hat (da er verändert wirkt, da er sich die Schuld an Claires Verschwinden gibt), findet Locke die erste Spur: Charlie hat ihnen eines seiner beschmierten Finger-Bändchen als Fährte zurückgelassen. Als sie die Verfolgung wieder aufnehmen, trennen sich ihre Wege: Jack geht mit Kate, Boone mit Locke.

Sawyer, der noch nicht über alles informiert wurde, unterhält sich mit Walt und erfährt dabei, dass scheinbar andere Personen auf der Insel sind. Auch über Sayids Rückkehr wird er dadurch in Kenntnis gesetzt…

Währenddessen hat keine der beiden Truppen im Dschungel sonderlich viel Erfolg. Nur Jack gelingt es, neue Informationen zu sammeln- jedoch über Kate. Sie verrät ihm, dass ihr Dad bei der Army war, und dass sie oft mit ihm die Fährten von Wild verfolgt habe...


RÜCKBLICK:

Am Tag nach der fehlgeschlagenen Operation sucht Jack das Büro von Christian Shepard auf, um diesen zur Rede zu stellen. Er sei nicht bereit, seinen Vater von seiner Schuld freizusprechen. Doch diesem gelingt es, seinen Sohn mit Worten einzuwickeln und vom Gegenteil zu überzeugen. Somit setzt Jack seine Unterschrift auf das Papier.


Während Sayid schläft schleicht sich jemand an ihn heran und reißt ihn aus dem Schlaf. Es ist Sawyer, der die Folter-Geschichte zwischen den beiden aufwärmen möchte. Doch als er von Danielle erfährt, gilt sein ganzes Interesse diesen Neuigkeiten. Sayid weiß allerdings selbst noch nicht, ob man der Französin glauben kann. Bevor Sawyer geht, erwähnt er noch, dass er sich in Sayids Abwesenheit um dessen Signal-Feuer am Strand gekümmert hat.

Am Meer spielen Walt und Hurley eine Runde Backgammon, und Hurley kann nicht fassen, was für ein Glück der Junge hat. Ständig zeigen die Würfel die Augen, die Walt sehen möchte. Als es Hurley zu viel wird, meint er, er müsse zu einem "Meeting". Walt ruft ihm hinterher, dass er ihm 20.000 Dollar schulde.

Boone erzählt Locke mehr über seine Vergangenheit. Er habe eine tragende Rolle im Geschäft seiner Mutter gespielt. Locke schlägt kurz darauf vor, dass Boone umkehren solle, da es jeden Moment zu regnen beginne. Dieser denkt jedoch gar nicht daran, und kann keine Anzeichen von Regen erkennen. Doch schon schüttet es wieder wie aus Eimern.

Auch Kate und Jack werden völlig durchnässt. Dennoch finden sie eine weitere Spur von Charlie. Gleich darauf hören sie Schreie, die denen von Claire verdammt ähneln. Um diesen zu folgen, müssen sie eine Steigung erklimmen, doch auf halbem Weg verliert Jack den halt, fällt zurück und verliert kurz das Bewusstsein. Als er seine Augen öffnet, steht Ethan vor ihm. Er droht ihm, dass er einen seiner Freunde töten werde, wenn er nicht aufhöre, ihm zu folgen. Während es weiterhin in Strömen regnet, kommt es zu einem Kampf, bei dem Ethan ganz klar die Oberhand hat. Schließlich liegt Jack am Boden und verliert abermals das Bewusstsein...


RÜCKBLICK:

Jack sieht am Flur des Krankenhauses, wie sich ein Unbekannter mit seinem Vater unterhält. Von einer Schwester erfährt er, dass dies der Ehemann der Verstorbenen Patientin ist. Er will klagen. Jack sieht die Trauer im Gesicht des Mannes und scheint eine Entscheidung zu fällen...


Jack kommt im Dschungel wieder auf die Beine und sieht Kate. Er widersetzt sich ihrer Aufforderung, die Verfolgung abzubrechen, und verfolgt Ethans Spur weiter.


RÜCKBLICK:

An einem Konferenztisch wird entschieden, wie der Fall mit Jacks Dad ausgeht. Gerade als die Zeichen gut für ihn stehen, mischt sich Jacks ins Gespräch ein, da er die Lügen seines Vaters nicht mehr hören kann. Er bringt die ganze Wahrheit ans Licht und seinen Vater damit um seinen Job. Fassungslos starrt dieser ihn an.


Als Kate die Anhöhe erklommen hat, bietet sich ihr ein furchtbarer Anblick: Charlie hängt vor ihr, seine Füße erreichen den Boden nicht. Charlies Arme sind schlaff, seine Kehle durch einen Strick abgeschnürt, der hoch oben am Baum befestigt ist. Sofort stützt sich Jack unter den bewusstlosen Charlie, damit dessen Hals nicht mehr den vollen Druck halten muss. Zugleich klettert Kate mit einem Messer auf den Baum, um sich um den Strick zu kümmern. Erst nach endlos langen Sekunden gelingt es ihr, ihn zu durchtrennen. Am Boden kümmert sich Jack sofort um Charlie, doch dieser sieht übel aus und reagiert nicht auf die Reanimationsversuche. Kate sieht ein, dass die Situation hoffnungslos ist, und bricht in Tränen aus. Auch Jack, mittlerweile voller Wut auf sich selbst, lässt von Charlie ab.

Einige Sekunden verstreichen, und Kate möchte Jack trösten, als dieser wieder beginnt auf Charlies leblosen Körper einzuschlagen. Während man die Faustschläge hört bricht Kate erneut in hysterisches Weinen aus. Dann plötzlich lässt ein gezielter Schlag von Jack Charlie aufschnellen und nach Luft schnappen. Die Spannung löst sich, und Erleichterung ist auf Jacks und Kates Gesichtern zu sehen. Doch Charlie sieht alles andere als erfreut aus.

Auch zurück im Camp sieht man ihm seinen Schock noch deutlich an, denn er spricht kein Wort. Dann erzählt er jedoch, dass er keine Erinnerungen habe. Er wisse nur noch, dass "sie" nur Claire wollten…

Boone beschließt währenddessen, zurück zum Camp zu gehen, während Locke im Dschungel bleiben will. Als sie sich trennen wollen, wirft Locke Boone noch seine Taschenlampe zu, doch diese fällt zu Boden. Der Aufprall klingt verdächtig, und sofort knien sich beide nieder. Sie beginnen, Schlamm mit ihren Händen zu entfernen. Unter der Erde scheint ein metallener Grund zu sein...



SCREENSHOTS:




ZITATE:

Noch keine Zitate vorhanden.

MUSIK:

Keine Songs in dieser Episode.


Impressum | Credits | Disclaimer