« 1.12   || Staffel 1 ||   1.14 »


EPISODE 1.13

GEFÜHL UND VERSTAND (HEARTS AND MINDS)

REGISSEUR:
Rod Holcomb

DREHBUCH:
Carlton Cuse & Javier Grillo-Marxuach
US-PREMIERE:  12.01.2005
Quote:  20,80 Millionen

P7-PREMIERE:  27.06.2005
Quote ab 3:  2,49 Mio (9,8 %)
Quote 14-49:  1,89 Mio (18,3 %)

INHALT:

Am Strand überreicht Sayid Shannon ein kleines Geschenk, um ihr bei der Übersetzung der Karten zu helfen. Sie öffnet es, und zum Vorschein kommen Schuhe, die Sayid beim Wrack gefunden hat. Shannon freut sich sichtlich darüber, Boone hingegen, der alles aus der Ferne beobachtet, gefällt das gar nicht.


RÜCKBLICK:

Boone kommt gerade vom Tennis spielen und hat seinen Arm und ein Mädchen gelegt. Um ihn herum scheint eine Pool-Party im Gange zu sein. Als Boones Handy läutet, ist Shannon am anderen Ende des Apparates. Sie schreit panisch, denn irgendjemand scheint sie zu bedrohen. Boone bietet ihr sofort seine Hilfe an. Sie erwidert, dass sie in Sydney sei.


Locke und Boone machen sich zu dem Ort auf, wo sie das Metall im Boden gefunden haben. Inzwischen haben sie bereits vieles davon freigelegt, und nun ist deutlich zu erkennen, dass sich im Boden etwas verbirgt, das wie ein Bunker mit einer Luke aussieht.

Unterdessen unterhalten sich Hurley und Jack über Jin, der scheinbar eine enorme Antipathie gegen Hurley entwickelt hat. Als sich dieser schnell mal in die Büsche verabschiedet, entdeckt Jack, dass Kate nicht weit von ihm Beeren sammelt. Sie erklärt ihm, dass es eigentlich "Passion Fruits" sind- exotische und essbare Früchte. Die Samen der Frucht sammle sie für etwas, das sie Jack kurze Zeit später zeigt: Sun hat einen Garten angelegt, um für Essen zu sorgen.

Beim "Hatch", wie Locke das Metallgebilde nennt, erzählt John eine Geschichte über Michelangelo, der angeblich monatelang auf einen großen Marmorblock gestarrt habe, bevor er die berühmte David-Statue daraus gemacht habe. Wirklich weiter bringt sie die Geschichte nicht, denn beide haben nicht den Hauch einer Ahnung, wie sie den Hatch öffnen sollen.


RÜCKBLICK:

Als Boone in Australien bei Shannons Haus angekommen ist, ist er überrascht, als diese ihm in Gegenwart ihres Freundes Bryan bittet, er solle wieder gehen und morgen noch mal vorbeischauen. Dabei streicht sie sich jedoch kurz ihre Haare so aus dem Gesicht, dass Bryan nicht bemerkt, dass sie ihrem Bruder dadurch eine Wunde an ihrem Kopf zeigt.


Wieder einmal ziehen Boone und Locke gemeinsam durch den Dschungel. Dabei meint Boone, dass er Shannon nicht länger Lügen über seine ständige Abwesenheit auftischen könne. Er will ihr vom Hatch erzählen. Kurzerhand schlägt Locke ihn daraufhin KO.

Als er wieder aufwacht, findet sich Boone an einen umgefallenen Baumstamm gefesselt vor. Locke meint, dies alles sei nötig, damit Boone loslassen könne, und später werde er ihm dafür danken. Er schmiert ihm eine selbst gemixte Salbe auf die Wunde auf Boones Hinterkopf (die er Lockes Knockout zu verdanken hat), wirft dann noch ein Messer in den Boden, und verabschiedet sich dann. Boone versucht zwar, das Messer zu erreichen, es gelingt ihm aber nicht.


RÜCKBLICK:

Auf einer Polizeistation möchte Boone die Misshandlung seiner Schwester melden, doch diese scheinen zu beschäftigt zu sein, um seinen Fall zu bearbeiten. Boone erwähnt dabei, dass Shannon seine Stiefschwester sei. Es existiere also keine Blutsverwandtschaft. Im Hintergrund sieht man außerdem, wie Sawyer von der Polizei von Sydney abgeführt wird.

Später sucht Boone Shannons Freund am Hafen auf. Er bietet ihm 25.000 Dollar, damit er seine Stiefschwester in Ruhe lässt. Dieser meint, sie sei eher 50.000 Dollar wert. Boone unterschreibt den Scheck.


Während Kate und Sun sich um den Garten kümmern, erzählt Kate eine Geschichte, ohne anzunehmen, dass Sun sie versteht. Diese reagiert auf eine Aussage dann aber mit einem kleinen Lachen, wodurch sie sich verrät. Sun bittet Kate auf Englisch, nichts zu verraten.

Hurley und Jin führen am Meer einen kleinen Konkurrenzkampf, doch letzterem gelingt es deutlich besser, Fische ins Netz zu bekommen. Als Hurley zurück zum Strand geht, tritt er dabei in etwas hinein und schreit panisch auf. Jin kommt ihm sofort zu Hilfe und zerrt ihn zum Strand. Hurley ist vollkommen panisch, schreit nur noch herum, und befiehlt Jin, auf seinen Fuß zu urinieren, da er sonst an einer Vergiftung sterbe. Doch auch nach Dutzenden Bitten lässt sich Jin nicht dazu überreden.

Boone wird im Dschungel von Schreien geweckt. Er erkennt deutlich, dass Shannon um Hilfe ruft. Ihre Schreie sind dermaßen panisch und verzweifelt, dass Boone mit aller Kraft versucht, das Messer zu erreichen. Damit geht er ans Limit und schafft es tatsächlich, sich freizuschneiden. Sofort rennt er zu Shannon und schneidet auch diese los. Unheimliche Geräusche lassen auf eine große Gefahr in unmittelbarer Nähe schließen, und so retten sich beide in eine relativ sichere Baumreihe. Langsam verstummen die Geräusche wieder.

Sayid spricht Jack auf einen Kompass an, den er von Locke bekommen hat. Beide sind sich einig, dass er die völlig falsche Himmelsrichtung anzeigt, und so wird Jack misstrauisch. Shannon und Boone wagen sich unterdessen langsam aus ihrem Versteck.


RÜCKBLICK:

Zurück in Shannons Wohnung will Boone zusammen mit ihr aufbrechen, doch diese hat sich scheinbar anders entschieden. Bryan rückt mit der Wahrheit raus: Alles war nur eine Lüge, um Boones Geld zu bekommen, da Shannons Stiefmutter sie ausgestoßen habe, als Shannons Dad starb. Boone erkennt, dass Shannon das nicht zum ersten Mal mit ihm gemacht hat. Als er sie deshalb als Schlampe bezeichnet, wird Bryan handgreiflich. Somit verlässt Boone das Haus mit einer blutenden Nase.


Kate und Sun reden über die Tatsache, dass letztere ihre Englischkenntnisse geheim hält. Sun kann es selbst nicht richtig erklären und fragt Kate, ob sie noch nie einen Mann, den sie liebte, angelogen habe. Sie bekommt keine Antwort.

Zwischen Jin und Hurley scheint es auch endlich besser zu laufen. Der Koreaner hat Hurley nämlich etwas zusammengemixt, das ihm helfen soll. Skeptisch trinkt Hurley den Becher aus und muss sich Sekunden später übergeben.

An einem anderen Teil des Strandes fragt Jack Charlie, ob dieser Locke vertraue. Anders als Jack meint dieser, dass er total auf Locke und seine Fähigkeiten zähle. Etwas später gibt Jack, zurück bei den Höhlen, Kate ein paar weitere Früchte, die sie ansetzten könnte.

Boone und Shannon reden über Locke und sind beide natürlich sehr wütend, was dessen Vorgehensweise angeht. Als Boone seiner Stiefschwester vom Hatch erzählt, schießt einige Meter von ihnen entfernt etwas aus dem Boden. Das riesige Ding wird abermals von unheimlichen Lauten begleitet und jagt das Geschwisterpaar durch den Dschungel. Shannon fällt dabei einige Meter zurück, und plötzlich sieht man, wie sie in die Luft gezerrt wird und den Boden unter den Füßen verliert. Boone bleibt einige Meter weiter stehen, doch er kann Shannon nicht mehr sehen.


RÜCKBLICK:

Nachts kommt Shannon völlig aufgelöst (und betrunken) in Boones Hotelzimmer in Sydney. Sie erzählt ihm, dass Bryan nun tatsächlich Schluss gemacht habe und mit dem Geld abgehauen sei. Boone, der immer noch unsagbar sauer ist, muss sich nun anhören, wie Shannon ihm unterstellt, dass er sie liebe. Er meint, sie sei vollkommen verrückt, doch als sie ihm näher kommt, hindert er sie nicht daran, ihn zu küssen. Beide fallen zurück auf Boones Bett.

Als das Licht wieder angeht, sitzt Boone nackt auf dem Bett und Shannon auf einem Couchsessel. Sie meint, sie sollten ihrer Mutter zurück in L.A. einfach erzählen, dass Boone sie wie üblich gerettet habe.


An einem nahe gelegenen Fluss findet Boone Blutspuren. Er verfolgt sie, um zu einem grässlichen Bild zu kommen: Shannon liegt mit Tiefen Wunden und völlig blutverschmiert auf ein paar Steinen. Er hebt sie leicht hoch, doch es ist bereits zu spät- er hat sie verloren.

Zurück bei den Höhlen weiß Boone, wem er die Schuld für den Tod seiner Schwester zuschieben muss. Er läuft auf Locke zu und bedroht diesen mit einem Messer. Der hingegen ist völlig ruhig und scheint sogar zufrieden zu sein. Er deutet Boone, zu einem Lagerfeuer zu blicken. Dort sieht dieser Shannon. Sie ist noch am Leben, denn alle Ereignisse im Dschungel seien nur ein Produkt von Boones Fantasie gewesen, ausgelöst durch das Mittel, das Locke auf seinen Hinterkopf geschmiert habe.

Nun sei Boone endlich so weit, sich vollkommen von Shannon zu lösen. Ein weiteres Mal brechen Locke und er gemeinsam auf, um sich zum Hatch zu begeben.



SCREENSHOTS:




ZITATE:

Noch keine Zitate vorhanden.

MUSIK:

Keine Songs in dieser Episode.


Impressum | Credits | Disclaimer